Sonderveröffentlichung

Karriere
Arbeiten von Zuhause - die Arbeitsform der Zukunft

Das Arbeiten von Zuhause bzw. auch Home Office genannt, wird zu einer immer beliebteren Arbeitsform unter den Mitarbeitern. Die zusätzliche Flexibilität ermöglicht den Angestellten, eine bessere Work-Life-Balance zu führen als beim klassischen 8-to-5-Job.

Mittwoch, 05.12.2018, 10:45 Uhr aktualisiert: 05.12.2018, 11:06 Uhr
Karriere: Arbeiten von Zuhause - die Arbeitsform der Zukunft
Immer mehr Arbeitnehmer fordern flexible Arbeitsformen. Foto: Colourbox.de

Die Deutschen sind jedoch von Traditionen geprägt und generell neuen Methoden weniger aufgeschlossen, weswegen deutsche Unternehmen diesem Trend nicht so stark folgen wie unsere Nachbarn aus dem Westen.

Es werden Argumente wie sinkende Produktivität, fehlende Arbeitsschutzbestimmungen und mangelnde Kontrollmöglichkeit hervorgehoben, um Gründe zu finden, den Angestellten diese Arbeitsform nicht zu ermöglichen.

Hätte sich das Management ein System für das Arbeiten von Zuhause überlegt und gewisse Strukturen aufgestellt, könnte man nicht nur die Argumente widerlegen, sondern auch Vorteile finden, die das Wohlbefinden der Mitarbeiter erhöhen und die Kosten senken.

Erhöhung der Produktivität

Im Arbeitsalltag wird man ständig abgelenkt. Seien es die Telefonate, Kaffee- und Raucherpausen, Meetings oder Social Media. Mitarbeiter finden es immer schwieriger, sich auf die Arbeitsaufgaben zu konzentrieren, um die Produktivität zu maximieren.

Es gibt zahlreiche Studien, bei welchen die Mehrheit der Vollzeit-Beschäftigten die Meinung vertreten, dass die Heimarbeit die Produktivität erhöhen würde. Wie ist das möglich?

Das Arbeiten von Zuhause erlaubt es den Mitarbeitern, sich die Zeit während des Tages selbst einzuteilen und auf ihr persönliches Wohlbefinden anzupassen, um so die Produktivität zu steigern.

  • Schon alleine das Verzichten auf das Pendeln ins Büro kann die Produktivität der Mitarbeiter deutlich steigern. 
  • Bei Krankheiten können sich die Mitarbeiter Zuhause schneller erholen, als wenn sie gezwungen sind, ins Büro zu kommen.

Besser für die Umwelt und die Gesundheit

Das die Mitarbeiter täglich mehr als zwei Stunden verlieren, um zur Arbeit und wieder nach Hause zu kommen, ist keine Seltenheit. Die dadurch entstehende Umweltbelastung wird von vielen Firmen ignoriert.

Personen, die ihren Job von Zuhause erledigen, empfinden weniger Stress als jene, die täglich ins Büro pendeln müssen. Heimarbeit hat somit auch einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Mitarbeiter.

Es gibt Studien, die belegen, dass Heimarbeiter weniger Fehlzeiten aufweisen, als jene, die ihren Job im Firmenbüro ausüben.

Die Kostensenkungen, allein durch die Einsparung von fossilen Kraftstoffen sowie der Emissionen, die durch das Pendeln verbraucht werden, betragen allein in Deutschland mehrere Millionen Euro.

Kosten senken

Das Ziel jedes Unternehmens ist, die Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Das Arbeiten von Zuhause hilft, die Fixkosten für den Arbeitsplatz zu reduzieren und somit mehr Kapital für die Expansion des Unternehmens bereitzustellen.

Das Großunternehmen American Express berichtet jährliche Einsparung von 10 bis 15 Millionen USD aufgrund von Telearbeit-Richtlinien. Auch bei kleineren Unternehmen ist es möglich, Kosten für die Vermietung von Büroräumen, Ausstattung und den Bürobedarf zu senken.

Mitarbeiterfluktuation reduzieren

Die Neueinstellung von Mitarbeitern ist teuer. Laut der deutschen   Personalagentur Softgarden kann das Recruiting ganz schön viel Geld kosten. In den USA kostet eine Fehleinstellung 25.000 bis 50.000,- USD. Auch in Deutschland betragen die Kosten, je nach Stelle, mehrere Tausend Euro.

Es ist wichtig, das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu priorisieren, um Mitarbeiterfluktuation möglichst klein zu halten. Firmen, die ihre Jobstellen mit der Möglichkeit der Arbeit von Zuhause anbieten, sind für viele junge Mitarbeiter deutlich attraktiver.

Zahlreiche Studien belegen, dass mehr als zwei Drittel der Mitarbeiter eine höhere Loyalität gegenüber dem Unternehmen aufweisen. Unternehmen, die eine gute Work-Life-Balance anbieten, verfügen über eine deutlich niedrigere Mitarbeiterfluktuation als jene, die ihren Mitarbeitern diese Option nicht anbieten.

Heimarbeit in der Praxis

Um die Heimarbeit im Unternehmen richtig durchzusetzen muss vieles beachtet werden.

“Die Einstellung der Mitarbeiter ist hier ausschlaggebend”, so Jakub Krejci, der Country Manager für das Vergleichsportal Financer.com in Deutschland.

Wir sind ein internationales 30 köpfiges-Team, das ortsunabhängig und zeitunabhängig arbeitet. Wir verfolgen ein leistungsorientiertes Vergütungssystem, welches wir seit drei Jahren weiter ausgebaut haben.

Alle Teammitglieder werden nach erfolgreich abgeschlossenen Aufgaben vergütet. Damit priorisieren wir die Leistung anstatt die damit verbrachte Zeit.

Mitarbeiter, die außergewöhnliche Leistungen liefern, bekommen einen zusätzlichen Bonus. Teammitglieder erhalten mit der Zeit auch einen Loyalitätsbonus, damit erhöhen sich ihre Loyalität sowie auch ihr Einkommen.

Bei der Arbeit im Team, die ausschließlich online stattfindet, ist es wichtig eine gute Kommunikation im Team sowie mit den Partnern zu halten. Hierfür nutzen wir Slack, Skype und E-Mail. Wir senken die Ablenkung und erhöhen die Produktivität, indem wir Telefonate nur in dringenden Fällen vereinbaren. Die schriftliche Kommunikationsform erlaubt uns, deutlich effizienter zu arbeiten.

Mit den Einsparungen für Büroarbeitsplätze organisieren wir zweimal im Jahr ein einmonatiges Team-Building, wo wir uns mit dem Team an einem exotischen Ort treffen und für vier Wochen gemeinsam arbeiten. Dieses Jahr hatten wir ein Treffen auf Bali und in der Türkei. Wir besuchen auch regelmäßig Konferenzen, um mit den Partnern in Kontakt zu bleiben und neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen. 

Mit dieser Strategie maximieren wir die Produktivität, senken die Fluktuation und erhöhen das Wohlbefinden sowie die Loyalität unserer Teammitglieder.

Wir sind uns bewusst, dass sich unsere Arbeitsform nicht in jedem Unternehmen gleich gut durchsetzen lässt. Uns hat es jedoch geholfen, innerhalb der letzten 3 Jahre auf 26 Märkte zu expandieren. Aktuell besuchen mehr als 700.000 Leser aus der ganzen Welt unsere Webseite.

Wir sind fest davon überzeugt, dass die Heimarbeit in gewisser Form in vielen Unternehmen das Wohlbefinden der Mitarbeiter sowie die Kosten für Arbeitsplätze senken kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6236408?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711748%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker