Sonderveröffentlichung

Büro
Warum ein ergonomischer Bürostuhl so wichtig ist

Im Schnitt klagt jeder zweite Deutsche über Rückenschmerzen, und viele der Betroffenen arbeiten mindestens acht Stunden täglich am Schreibtisch. Mangelnde Bewegung und falsches Sitzen sind möglicherweise die häufigsten Ursachen. Die Verwaltungsberufsgenossenschaften (VBG) haben längst reagiert und Richtlinien zum ergonomischen Arbeiten herausgegeben. Sitzen Sie auf dem richtigen Bürostuhl? In diesem Artikel lesen Sie, worauf Sie bei der Wahl Ihres Sitzmöbels im Büro achten sollten.

Montag, 29.04.2019, 04:51 Uhr aktualisiert: 29.04.2019, 11:33 Uhr
Büro: Warum ein ergonomischer Bürostuhl so wichtig ist
Foto: Colourbox

Der ergonomische Bürostuhl

Ergonomische Bürostühle sollen nach den Leitlinien der VBG bestimmte Merkmale aufweisen. Das dynamische Sitzen steht dabei im Vordergrund, um die Wirbelsäule zu entlasten und die körperliche Ermüdung zu verhindern. Der ideale Bürostuhl passt sich jeder Körperbewegung an und stützt ihn dabei gleichzeitig. Die erste Voraussetzung dafür ist die synchrone Mechanik. Neigt sich der Sitzende zurück oder nach vorn, bewegen sich Rückenlehne und Sitzfläche gleichzeitig mit.

Die Rückenlehne eines ergonomischen Bürostuhls unterstützt die S-Form der Wirbelsäule und entlastet damit den Lendenwirbelbereich. Diese Lordosenstütze sollte in der Höhe verstellbar sein. Um den gesamten Rücken abstützen zu können, sollte die Rückenlehne außerdem ausreichend hoch sein.

Auch die Sitzfläche muss höhenverstellbar sein, um das ergonomische Sitzen für jede Beinlänge zu ermöglichen. Sofern der Bürostuhl mit Armlehnen ausgestattet ist, müssen diese in Höhe und Breite verstellbar sein. So entlasten Sie Ihren Schultergürtel, und Verspannungen wird vorgebeugt. Achten Sie weiterhin auf eine gute Polsterung der Sitzfläche und deren Druckverteilung.

Wie gut ist ein ergonomischer Hocker?

Ein ergonomischer Hocker hat sich inzwischen als preiswerte Alternative zum Bürostuhl etabliert. Hocker überzeugen mit ihrer beachtlichen Bewegungsfreiheit. Sie fordern aufgrund ihrer Bauweise eine aufrechte Haltung ein, fördern das dynamische Sitzen und schonen somit den Rücken.

Der Markt bietet die unterschiedlichsten Modelle, denn ein Hocker muss den situativen Bedingungen am Arbeitsplatz sowie den individuellen Ansprüchen gerecht werden. Zunächst unterscheiden sich die Hocker nach Form und Farbe, nach Preis und dem Zweck des Einsatzes. Darüber hinaus sollten Sie beim Kauf auf folgende Aspekte achten:

Kaufaspekte für einen ergonomischen Hocker

Der Hocker sollte Ihr Gewicht mühelos tragen können und in der Höhe verstellbar sein . Auch die Größe spielt eine Rolle und richtet sich unter anderem nach den Anforderungen vor Ort. Manche Sitzhocker sind mit Rollen ausgestattet, andere mit Füßen oder Platten. Nicht jeder Sitzhocker weist eine Drehfunktion auf. Hier entscheiden Ihre individuellen Präferenzen.

Grundsätzlich wichtig ist die Qualität des Materials und der Verarbeitung. Möglicherweise sind die Rollen nicht für den vorhandenen Boden geeignet. Oder das Material ist nicht widerstandsfähig genug und nutzt sich bei täglicher Verwendung zu schnell ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6574412?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711748%2F
Polizei Münster erteilt Auskunft
Polizeipräsidium Münster
Nachrichten-Ticker