Karriere
Beruflicher Neustart in der Krise - Das müssen Sie wissen

Die Coronakrise sorgte in Deutschland für einen ungeahnt raschen Umschwung am Arbeitsmarkt. Zeitweise verloren hunderttausende Menschen den Job. Viele mehr wissen ob der Unsicherheit in ihrer Branche nicht, wie lange ihr Arbeitsplatz noch gesichert sein wird. Worauf es ankommt, um auch unter den neuen erschwerten Bedingungen eine geeignete Beschäftigung zu finden, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Montag, 16.11.2020, 04:07 Uhr aktualisiert: 16.11.2020, 09:10 Uhr
Karriere: Beruflicher Neustart in der Krise - Das müssen Sie wissen
Foto: Colourbox

Zeit für Qualifikation und Weiterbildung

In einem ersten Schritt ist es wichtig, entstandene Pausen weise zu nutzen. Die steigenden Arbeitslosenzahlen machen deutlich, dass aktuell viele Menschen in Deutschland der so gefürchteten Lücke im Lebenslauf ins Gesicht sehen müssen. Doch die Wochen und Monate, die nun ohne den geliebten Job verstreichen, müssen nicht ungenutzt bleiben. Wer sich in dieser Zeit um eine Steigerung der eigenen Qualifikation bemüht, der kann die Lage der Dinge womöglich sogar zu seinem Vorteil nutzen.

Selbst unter den aktuell ungewöhnlichen Bedingungen bietet sich die Gelegenheit, die eigenen Kenntnisse wirksam zu erweitern. Für praktisch jede Branche gibt es praktische Weiterbildungen, die zum Beispiel online absolviert werden können. Natürlich sollten die Kurse so ausgewählt werden, dass sie für den beruflichen Alltag wirklich von Relevanz sind. Erst auf diese Weise entfalten sie letztlich den ersehnten Mehrwert. Wer auf diese Weise besondere Fähigkeiten erwirbt, die in der eigenen Position äußerst gefragt sind, der wird sich bei vielen Firmen wieder in den Vordergrund spielen können. Damit ist im anschließenden wirtschaftlichen Aufschwung womöglich auch die Chance einer handfesten beruflichen Verbesserung verbunden.

Viele Branchen suchen weiter

Keineswegs ist es so, dass alle Branchen der deutschen Wirtschaft in gleicher Weise von der Coronakrise betroffen sind. Während einzelne Bereiche mit ernsten wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen haben, gehen andere sogar als Profiteure aus der aktuellen Lage hervor. Für sie brachte die Situation die Chance auf höhere Umsätze mit sich. Reaktionen auf Jobangebote und Initiativbewerbungen können also auch in der aktuellen Situation durchaus fruchtbar sein. Interessierte sind deshalb gut damit beraten, diese Herausforderung erst einmal anzunehmen und nicht schon im Vorfeld zu glauben, dass eine Bewerbung aktuell keinen Erfolg haben könne.

In manchen Branchen stehen die Chancen auf eine Beschäftigung sogar noch besser, als im Vorfeld der Coronakrise. In erster Linie gilt dies natürlich für die Beschäftigten im medizinischen Bereich, die aktuell dringend gesucht werden. Wer über die passende Qualifikation verfügt, kann zum Beispiel als Arzt jede Menge neue Möglichkeiten für die Weiterführung der eigenen Karriere entdecken. Interessierte können hier passende Ärztestellen finden , und damit den Grundstein für dienere berufliche Zukunft legen.

Unter den Bewerbern herausstechen

In vielen Branchen führt die neue Situation am Arbeitsmarkt auch zu einer verstärkten Konkurrenz unter den Bewerbern. Wer sich trotzdem gute Chancen auf die ersehnte Stelle ausrechnen möchte, der ist vor allen Dingen auf eine gelungene Bewerbung angewiesen. Denn in ihr steckt die Möglichkeit, sich klar von den anderen Bewerbern abzugrenzen, die den Job gerne übernommen hätten. Mehr denn je sollte deshalb der Fokus auf eine überzeugende und absolut fehlerfreie Bewerbung gelenkt werden.

Wer sich seit Jahren nicht mehr zu bewerben brauchte und stattdessen fest angestellt war, ist gut damit beraten, im Vorfeld einen Blick auf die aktuell geltenden Konventionen bei einer Bewerbung zu lenken. Viele Firmen legen inzwischen Wert darauf, dass sie die Unterlagen der Bewerber nur noch in digitaler Form erhalten. Eine Bewerbung dieser Art bringt jedoch ganz andere Anforderungen mit sich, was zum Beispiel die Formatierung angeht. Gerade deshalb ist es wichtig, sich im Vorfeld neu mit der Materie auseinanderzusetzen.

Wer sich die Mühe macht und einige Stunden in die Gestaltung einer gelungenen Bewerbung investiert, wird diese nicht nur einmalig verwenden können. Stattdessen bietet sich regelmäßig die Möglichkeit, von dieser Vorlage Gebrauch zu machen. Wer dafür nicht die Muße hat, der kann für ein paar Euro auch passende Vorlagen für die Bewerbung im Internet finden. Dort müssen noch ein paar persönliche Daten eingetragen werden, ehe sie direkt abgeschickt werden kann. Wichtig ist hierbei, dass nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, dass es sich um eine fertig gestaltete Bewerbung handelt.

Die Umschulung als Alternative

So manch eine Branche wurde von den Auswirkungen der Coronakrise besonders hart getroffen. Ein Beispiel dafür ist die Gastronomie, in der durch die Schließungen bedingt tausende Stellen wegfielen. In all jenen Fällen ist es nun wichtig, die langfristige Perspektive im Blick zu behalten. Nicht nur in jungen Jahren bietet sich zum Beispiel durch eine Umschulung die Chance, den raschen Quereinstieg in andere Branchen zu schaffen. Damit ist womöglich die Gelegenheit verbunden, die berufliche Perspektive über die nächsten Jahre und Jahrzehnte deutlich rosiger zu gestalten. Für die Zeit, in der die Umschulung absolviert wird, können außerdem staatliche Unterstützungen in Anspruch genommen werden. Sofern klar ist, dass damit eine akute Verbesserung der persönlichen Situation erreicht werden kann, ist diese Alternative in keinem Fall als ein Rückschritt zu werten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7679750?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711748%2F
Nachrichten-Ticker