Sonderveröffentlichung

Mode
Bart Trends im Winter

Bärte liegen voll im Trend. Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter. Sie sehen toll aus und schützen die empfindliche Gesichtshaut vor Kälte und rauem Wetter. Welche Bart Trends es aktuell gibt und wie man seinen Bart winterfest macht, haben wir in folgendem Artikel zusammengefasst.

Mittwoch, 18.11.2020, 04:20 Uhr aktualisiert: 19.11.2020, 10:21 Uhr
Mode: Bart Trends im Winter
Foto: Unsplash

Der Schnurrbart

Der klassische Schnurrbart erlebt momentan ein Revival. Egal ob jung oder alt, jeder kann ihn tragen. Diese Variante von Bart kann sowohl etwas länger, als auch kürzer getragen werden, etwas verrückter gestylt oder auch klassisch. Mit etwas Pomade kann er ganz leicht in Form gebracht werden und sorgt für einen modernen und gepflegten Look.

Der Dreitagebart

Der Bartstyle der wohl nie aus der Mode kommen wird ist somit ein Klassiker unter den Bärten. Er ist schnell gewachsen und sieht einfach umwerfend aus. Kaum ein anderer Bart wirkt so lässig und cool wie dieser. Aber auch dieser Casual Look muss gehegt und gepflegt werden. Tipps hierzu unter https://www.3tage-bart-rasierer.de . Denn auch ein Dreitagebart sieht ungepflegt spröde aus und kommt nicht zur Geltung.

Der Fünftagebart 

Kurz hinter dem Dreitagebart kommt der Fünftagebart; einer der etwas neueren Trends im Bartgeschehen. Dieser Bart wirkt reif und sexy zugleich und sollte besonders gut gepflegt aussehen. Das bedeutet, den Bart immer zwei Tage wachsen zu lassen, um ihn dann zu pflegen und schön in Form zu bringen, da Barthaare (wie andere Haare auch) unterschiedlich schnell wachsen. Mit dieser Herangehensweise dürfte dem perfekten Look nichts im Wege stehen.

Der Kotelettenbart

Dieses Modell ist tatsächlich wieder voll in Mode und verläuft symmetrisch an beiden Wangen entlang. Somit verbindet es die Haare mit dem übrigen Barthaar. Allerdings sollte hierbei darauf geachtet werden, dass die Koteletten nicht allzu lang sind; bis maximal zur Hälfte der Ohren ist ausreichend.

Der Vollbart

Dieser Trend ist seit ein paar Jahren ebenfalls sehr beliebt und besonders im Winter sehr von Vorteil , da er zusätzlich zum grandiosen Look auch noch das Gesicht vor Kälte und Witterung schützt. Dieser Trend ist besonders für Männer mit starkem Bartwuchs geeignet, da er voll und lückenlos sein sollte um gut auszusehen. Ohne diese Details kann er leicht ungepflegt aussehen. Damit der Vollbart gepflegt bleibt, muss er regelmäßig, in trockenem Zustand, auf die passende Läge getrimmt werden.

Tipps du Tricks um den Bart im Winter optimal zu schützen

  • Um den Bart zu schützen , sollte das Barthaar nicht zu lange mit heißem Wasser in Berührung gebracht werden. Klar ist eine heiße Dusche während kalter Tage etwas Schönes, jedoch Gift für das Barthaar, denn es löst natürliche Öle und Talg aus dem Bart, die eigentlich der Feuchtigkeitsversorgung dienen. Das wiederum führt zu einem brüchigen und widerspenstigen Bart. Außerdem kann dadurch die Haut schneller unangenehm jucken. Kühles Wasser hingegen schließt die Poren der Haut und natürliche Bartpflege bleibt erhalten.
  • Ebenso sollte bezüglich des Barts im Winter sparsam mit dem Shampoo umgegangen werden. Ein- bis zweimal wöchentlich gerne mit Shampoo waschen, die restlichen Duschgänge lediglich mit Wasser, sodass nicht zu viel natürliche Fette entfernt werden. Shampoos, die mit dem Bart in Berührung kommen sollten ohnehin sulfat- und silikonfrei sei, um Haut und Haar zu schützen.
  • Ebenso sollte ein Bart regelmäßig gekämmt und gebürstet werden, sodass sich die natürlichen Fette sowie diverse Pflegeprodukte gut im Bart verteilen können. Außerdem wird die Durchblutung der darunterliegenden Haut angeregt, was sich wiederum positiv auf die Widerstandsfähigkeit des Barts auswirkt.
  • Feuchte Luft tut dem Bart sehr gut. Gerade im Winter, wenn man sich viel in geheizten Räumen mit trockener Luft aufhält, sollte man zum Ausgleich im eigenen Zuhause einen Luftbefeuchter haben oder ab und zu ins Dampfbad gehen. Der Bart vitalisiert dadurch und ist besser für die kalte Jahreszeit gewappnet.
  • Auch sollte der Bart im Winter bedeckt und geschützt sein, wenn man das Haus verlässt. Hierzu einfach den Schal etwas über den Bart ziehen. Sollte der Bart nass werden, einfach kurz trockenreiben und in Form bringen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7682858?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F690649%2F
Nachrichten-Ticker