Restauration
Prager Rathausuhr verstummt für mehrere Monate

Täglich bestaunten zahlreiche Prag-Touristen die astronomische Uhr am Altstädter Rathaus. Nun steht sie für ein halbes Jahr wegen Restaurierungsarbeiten still. Aber für Besucher gibt es in der Zwischenzeit einen kleinen Trost.

Mittwoch, 10.01.2018, 16:01 Uhr

Eine Touristenattraktion: die astronomische Uhr am Alstädter Rathaus in Prag. Zurzeit wird sie aufwendig restauriert.
Eine Touristenattraktion: die astronomische Uhr am Alstädter Rathaus in Prag. Zurzeit wird sie aufwendig restauriert. Foto: Wolfgang Thieme

Prag (dpa/tmn) - Die bei Touristen beliebte Prager Rathausuhr verstummt für ein halbes Jahr. Die Figuren der zwölf Apostel drehten sich am 8. Januar um 9.00 Uhr zum vorerst letzten Mal an den Zuschauern vorbei.

Die astronomische Uhr aus dem Jahr 1410 werde nun demontiert und in eine Restauratorenwerkstatt gebracht, teilte die Stadtverwaltung der tschechischen Hauptstadt mit. Als kleinen Trost bekommen Besucher der Moldaumetropole eine Videoprojektion zu sehen.

Der komplizierte Mechanismus des Figurenspiels der Astronomischen Uhr soll in seinen Ursprungszustand versetzt werden: Der elektrische Antrieb mit Ketten wird durch Seilzüge und Gewichte ersetzt. Neben der Uhrzeit zeigt das Wunderwerk der Mechanik unter anderem auch Sternzeit, Mondphase, Sonnenauf- und Untergang an.

Am Prager Altstädter Rathaus findet seit April vorigen Jahres die erste Generalsanierung seit der Nachkriegszeit statt. Das Gebäude mit dem markanten, knapp 70 Meter hohen Turm ist seither eingerüstet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5414094?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F214%2F
„Maria 2.0“: Aufruf zum Kirchenstreik
Bei einer Pressekonferenz im Pfarrzentrum Heilig Kreuz treten die Frauen von „Maria 2.0“ zum ersten Mal vor die Öffentlichkeit. Sie werben für eine einwöchige Kirchenstreik-Aktion im Mai, an der sich auch Männer beteiligen dürfen.
Nachrichten-Ticker