Geldbußen drohen
Alpenländer-Vignetten für 2018 sind ab 1. Februar ungültig

Autofahrer, die in den Alpenländern unterwegs sind, sollten an die Vignette für 2019 denken. Auf Fernstraßen etwa durch Österreich, die Schweiz oder Slowenien drohen ansonsten hohe Geldbußen.

Donnerstag, 24.01.2019, 11:33 Uhr aktualisiert: 24.01.2019, 11:36 Uhr
Ab 1. Februar benötigen Autofahrer in einigen EU-Ländern die Vignette für 2019.
Ab 1. Februar benötigen Autofahrer in einigen EU-Ländern die Vignette für 2019. Foto: Robert Günther

München (dpa/tmn) - Wer mit Jahresvignetten an der Windschutzscheibe regelmäßig auf Fernstraßen durch Österreich, die Schweiz oder Slowenien reist, sollte sich schnell die Vignette für 2019 zulegen.

Denn vom 1. Februar an sind die 2018er-Vignetten nicht mehr gültig. Darauf macht der ADAC aufmerksam. Werden Autofahrer ohne gültige Vignette erwischt, drohen hohe Geldbußen - in Österreich ab 120 Euro und in Slowenien bis zu 500 Euro. In der Schweiz werden umgerechnet etwa 180 Euro zuzüglich der Kosten für die neue Jahresvignette fällig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6342617?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F214%2F
Polizei und Feuerwehr stellen Suche nach „unbekanntem Flugobjekt“ ein
Großeinsatz nach Zeugenhinweis: Polizei und Feuerwehr stellen Suche nach „unbekanntem Flugobjekt“ ein
Nachrichten-Ticker