Di., 08.05.2018

Gerichtsurteil Flugverspätung wegen PC-Totalausfall: Keine Entschädigung

Wenn es zu einem Ausfall der Computersysteme an Check-in-Schaltern kommt, haben Reisende keinen Anspruch auf eine Entschädigung.

Die Reisenden stehen voller Vorfreude am Flughafen. Doch dann versagt dort die Technik. Der Check-in ist nicht möglich. Haben Urlauber dann einen Anspruch auf Entschädigung? Von dpa

Di., 01.05.2018

Mit dem Hund auf Reisen In Ferienwohnung kein generelles Recht auf Haustier

Mit dem Hund auf Reisen kann ein Vergnügen sein. Um die passende Unterkunft sollte sich der Urlauber jedoch rechtzeitig kümmern, denn nicht überall sind Haustiere erlaubt.

Wer eine Ferienwohnung mietet muss sich vorher erkundigen, ob ein Haustier mitgebracht werden darf oder nicht. Einen Anspruch auf Schadenersatz haben die Kunden nicht, wenn sie die Wohnung aufgrund ihres Vierbeiners nicht nutzen können. Von dpa


Mo., 30.04.2018

Nur bei schweren Erkrankungen Reiserücktritt wegen Burn-out in der Praxis oft schwierig

Theoretisch greift eine Reiserücktrittsversicherung auch bei psychischen Erkrankungen wie etwa «Burn Out».

Eine Reiserücktrittsversicherungen sollte theoretisch auch bei psychischen Erkrankungen greifen. Dafür muss das Leiden jedoch als schwerwiegend eingestuft werden. Dies bewertet jedoch jeder Versicherer unterschiedlich. Von dpa


Di., 24.04.2018

Recht auf Reisen Haben Babys Entschädigungsansprüche bei Flugverspätungen?

Flugverspätungen: Sobald Eltern für das Ticket ihres Babys bezahlt haben, besteht auch Anspruch auf eine Entschädigung.

Immer mehr junge Eltern nehmen ihre Kleinsten mit auf eine Flugreise. Bei Annullierungen und Verspätungen erhalten Urlauber in der Regel eine Entschädigung. Doch wie verhält es sich bei mitfliegenden Babys? Von dpa


Di., 17.04.2018

Gerichtsurteil EuGH: Fluggäste können bei wilden Streiks entschädigt werden

Der Europäische Gerichtshof urteilte zur Entschädigung von Fluggästen im Falle von wilden Streiks.

Wie weit gehen die Entschädigungsansprüche von Passagieren gegenüber Fluggesellschaften? Der oberste EU-Gerichtshof hat die Rechte von Verbrauchern gestärkt. Für die Tuifly und Fluggäste in Deutschland könnte das weitreichende Folgen haben. Von dpa


Di., 17.04.2018

Reiserecht Bei schlechtem Hotelessen können Urlauber den Preis mindern

Was die Auswahl am Buffet bieten muss, hängt maßgeblich von der Kategorie des Hotels ab.

Wenig Auswahl, labbriger Salat und kalte Speisen - das Essen in Hotels kann ein Reinfall sein. Urlauber müssen sich das nicht gefallen lassen. Bei gravierenden Mängeln kann der Reisepreis um bis zu zehn Prozent gedrückt werden. Von dpa


Mo., 16.04.2018

Es zählt der Zeitwert Fluggesellschaft haftet für beschädigten Kofferinhalt

Wird ein Koffer oder dessen Inhalt bei einem Flug stark beschädigt, haftet unter Umständen die Airline.

Dass ein Koffer nach vielen Reisen nicht mehr wie neu aussieht, leuchtet ein. Aber was ist, wenn mein Koffer nach einer Flugreise sehr stark beschädigt ist? Und wer haftet, wenn der Kofferinhalt in Mitleidenschaft gezogen wurde? Von dpa


Di., 10.04.2018

Chaos im Luftverkehr Verdi-Warnstreik: Was Fluggäste jetzt wissen müssen

Weil Verdi zum Warnstreik aufgerufen hat, streicht die Lufthansa zahlreiche Flüge. Betroffene Passagiere können ihr Ticket in einen Reisegutschein der Deutschen Bahn umtauschen.

Warnstreik im öffentlichen Dienst: An deutschen Flughäfen fallen Hunderte Flüge aus. Es kommt zu Verspätungen. Welche Rechte haben betroffene Passagiere? Von dpa


Di., 10.04.2018

Recht auf Reisen Keine Entschädigung für Flugausfälle bei Streik

Lufthansa kündigte wegen eines Warnstreiks der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi Flugausfälle an. Betroffene Kunden können ihr Ticket zurückgeben.

Wegen des Verdi-Warnstreiks an vier deutschen Flughäfen müssen sich Fluggäste auf massive Einschränkungen einstellen. Betroffene Fluggästen können ihr Ticket umtauschen. Von dpa


Di., 10.04.2018

Amtsgericht Rüsselsheim «Wet-Lease»: Anmietende Fluggesellschaft trägt Verantwortung

«Wet-Leasing» ermöglicht Fluggesellschaften kurzfristig auf ein gestiegenes Fluggastaufkommen zu reagieren. Für etwaige Ausfälle haftet der Leasingnehmer.

«Wet-Lease» bezeichnet die Vermietung eines Flugzeuges samt Personal an eine andere Fluggesellschaft. Vorliegender Fall des Amtsgerichts Rüsselsheim zeigt, wer bei einem Flugausfall für eine Entschädigung der Passagiere aufkommen muss. Von dpa


Di., 03.04.2018

Entschädigung fällig Pilot darf wegen fehlender Lizenz nicht landen

Herrschen schwierige Wettebedingungen, muss eine Airline geschultes Personal einsetzen.

Schwierige Wetterbedingungen führen manchmal zu verspäteten Landungen. Dennoch müssen Airlines in gewissen Fällen eine Entschädigung zahlen. Es sei denn, sie haben gute Personal-Gründe. Von dpa


Di., 27.03.2018

Gericht klärt Anspruch Urlaubsanreise um 32 Stunden verspätet: Entschädigung fällig

Endlich auf Fuerteventura: Kommen Urlauber verspätet am Ferienort an, haben sie Anspruch auf eine Entschädigung.

Bei einer verspäteten Ankunft am Urlaubsort steht Betroffenen eine Entschädigung zu. Wie hoch diese ist, hängt von der verlorenen Zeit ab. Das zeigt ein Urteil. Von dpa


Di., 20.03.2018

BGH-Urteil Fluggesellschaften darf Erstattung bei Storno ausschließen

Der BGH entschied: Airlines müssen Kunden bei Stornierungen keine Erstattungsmöglichkeit einräumen.

Wer einen billigen Flug bucht, bekommt bei einer Stornierung oft wenig oder kein Geld zurück. Das ist in Ordnung, hat jetzt der Bundesgerichtshof entschieden. Die Klausel benachteilige Kunden nicht unangemessen. Geklagt hatten Passagiere der Lufthansa. Von dpa


Di., 20.03.2018

Recht auf Reisen Nichtbeförderung wegen Thrombosegefahr erfordert Beweise

Nach einer Thrombose ist beim Fliegen viel Beinfreiheit wichtig. Ohne Weiteres darf der Flugzeugkapitän die Mitnahme betroffener Fluggäste nicht verwehren.

Nach einer erlittenen Beinvenenthrombose kommt es bei Langstreckenflügen auf besondere Vorsicht an. Mehr Beinfreiheit ist dann in jedem Fall geboten. Doch was, wenn man anstelle der gebuchten Business Class die engere Premium Economy nehmen soll? Von dpa


Di., 13.03.2018

Urteil Airline muss bei Verspätung durch Reifenschaden zahlen

Platzt wegen eines Fremdkörpers auf der Starbahn der Reifen, kann sich die Airline nicht auf außergewöhnliche Umstände berufen.

Platzt ein Flugzeugreifen, ist ein verspäteter Abflug unausweichlich. In einem Fall verursachte ein Fremdkörper auf der Startbahn diese Panne. Handelt es sich hier um einen außergewöhnlichen Umstand? Darüber hatte das Landgericht Stuttgart zu entscheiden. Von dpa


Mi., 07.03.2018

Streit um Ausgleichszahlung EuGH stärkt Klagerechte von Passagieren auf Flügen in der EU

Der Europäische Gerichtshof urteilte zugunsten deutscher Flugreisender.

Gute Nachricht für deutsche Flugpassagiere: Die EU-Richter in Luxemburg haben entschieden, dass Reisende bei Flugverspätungen im Ausland und von ausländischen Partner-Airlines vor deutschen Gerichten klagen dürfen. Von dpa


Di., 06.03.2018

Kurzfristige Reparatur Bei Verspätung durch Flugangst Erstattung angemessen

Weil mehrere Passagiere die Maschine wegen Flugangst verließen, kam es zu einer mehr als dreistündigen Verspätung. Den übrigen Fluggästen steht nun eine Entschädigung zu.

Wird die Maschine kurz vor dem Start repariert, kommt schon mal ein mulmiges Gefühl auf. In einem Fall griff die Angst aber so um sich, dass gleich mehrere Insassen das Flugzeug verließen und eine Verspätung verursachten. Wer zurückblieb, bekommt eine Entschädigung. Von dpa


Di., 27.02.2018

Kreuzfahrt-Reise Kein Anspruch auf Preisminderung bei Flugänderung

So manch eine Kreuzfahrt beginnt und endet im Ausland. Dann wird eine An- und Abreise mit dem Flugzeug notwendig. Ändert sich nach der Buchung die Airline, gibt es keinen Anspruch auf Preisminderung.

Eine Reise mit mehreren Verkehrsmitteln kann kompliziert werden: In diesem Fall wollten die Urlauber mit dem Flugzeug zur Kreuzfahrt an- und heimreisen. Dabei hatten sie sich innerlich auf eine bestimmte Airline festgelegt. Doch die änderte sich später. Von dpa


Di., 20.02.2018

Landgericht Frankfurt Urlauber muss Anspruch auf Reisemangel richtig anmelden

Bei einem Reisemangel bekommt man in der Regel Geld zurück. Den Reiseleiter vor Ort zu informieren, reicht aber nicht.

Ungeziefer im Hotelzimmer, verschmutzter Pool: Die Gründe für Reisemängel sind vielfältig. Bei einer Pauschalreise ist es wichtig, den Reiseleiter darüber zu informieren. Doch das allein genügt nicht. Von dpa


Di., 13.02.2018

Urteil Ob rechtmäßig oder nicht: Keine Entschädigung bei Streik

Ein Flug wird wegen eines Streiks annulliert. Ein Mann scheiterte mit seiner Klage auf finanziellen Ausgleich.

Ein Streik ist ärgerlich und teuer - für die Fluggesellschaft und die Passagiere. Fällt ein Flug aus, dürfen Reisende jedoch nicht auf einen finanziellen Ausgleich hoffen. Von dpa


Di., 06.02.2018

Reiserücktritt Versicherung muss nicht nur Geldzahlungen erstatten

Wer wegen Krankheit eine Ferienwohnung storniert, darf auf Leistungen der Reiserücktrittsversicherung hoffen - auch wenn die Vergütung durch ein Punktesystem erfolgt.

Eine Krankheit kann Reisepläne zunichte machen. Wer eine Rücktrittsversicherung abgeschlossen hat, ist jedoch auf der sicheren Seite - selbst wenn es um eine Gutschrift geht. Von dpa


Di., 30.01.2018

Versteckte Entgelte Airline muss bei Stornierung alle «Taxes» zurückzahlen

Versteckte Entgelte: Airline muss bei Stornierung alle «Taxes» zurückzahlen

Manchmal müssen Reisende ein Flugticket stornieren. In solchen Fällen bekommen sie nicht alle Kosten erstattet. Doch sind ihnen Gebühren sicher, die die Airline als «Taxes» erhoben hat. Von dpa


Mo., 29.01.2018

Oberlandesgericht Köln Kreuzfahrt kurzfristig abgesagt: Ersatzreise wird erstattet

Das OLG Köln gab einem Ehepaar Recht. Drei Tage vor Antritt einer Kreuzfahrt erfuhren die beiden vom Ausfall ihrer Kreuzfahrt. Der Veranstalter musste ihnen die Mehrkosten für die Ersatzreise erstatten.

Wenn die lang herbeigesehnte Kreuzfahrt plötzlich vom Veranstalter abgesagt wird, ist die Enttäuschung meist groß. Welche Rechte Urlauber in diesem Fall haben, hat das OLG Köln in einem Urteil geklärt. Von dpa


Di., 16.01.2018

Urteil Für Reisende mit Kind ist Flugverschiebung nicht zumutbar

Ist die Verschiebung eines Pauschalreisefluges für Passagiere mit Kleinkind unzumutbar, muss der Reiseveranstalter die Kosten für die Umbuchung tragen.

Eine Flugreise mit einem Kleinkind ist eine besondere Herausforderung. Verschiebt der Reiseveranstalter einen Flug um viele Stunden ist die Zumutbarkeit erreicht. Das entschied das Landgericht Hannover und gab einer Klägerin recht. Von dpa


Di., 09.01.2018

Recht auf Reisen Urteil: Airlines müssen beim Umsteigen Zeitpuffer planen

Verspätet sich ein Zubringerflug, verpasst man unter Umständen den Anschlussflug. Reisenden kann eine Entschädigung zustehen, wenn der Zeitpuffer nicht ausreichend war.

Dieser Fall beschäftigt immer wieder die Gerichte: Ein Maschine startet mit Verspätung. Der Fluggast verpasst daraufhin den Anschlussflug. Ob die Fluggesellschaft eine Entschädigung zahlen muss, kann auch vom Zeitpuffer abhängen. Von dpa


51 - 75 von 134 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.