Dänemark
Von Hygge und Lykke

Hering und ein zünftiger Schnaps. So einfach kann Hygge sein. Auch ein wohlig loderndes Kaminfeuer ist eine durch und durch hyggelige Angelegenheit. Eine gute Zeit zu verbringen mit sympathischen Menschen. Oder einfach nur allein am Strand zu sitzen, sich von den Strahlen der untergehenden Sonne bescheinen lassen und seinen Gedanken nachzuhängen. Hygge hat viele Gesichter. Aber eines ist allen Szenarien gemeinsam: ein durch und durch positives Lebensgefühl. Hygge vereint Gemütlichkeit, Genuss und ein offenes Herz für die kleinen Freuden im Alltag.

Samstag, 18.08.2018, 04:00 Uhr
Hygge baut auf einer Grundzufriedenheit auf.Es ist wichtig, die kleinen Freuden des Lebens zu genießen. Sich einfach mal zurücklehnen und aus dem Fenster schauen, ­gehört dazu. imago Ganz entspanntim Hier und Jetzt: Hygge-Forscher Meik Wiking. Ines-Bianca Hartmeyer
Hygge baut auf einer Grundzufriedenheit auf.Es ist wichtig, die kleinen Freuden des Lebens zu genießen. Sich einfach mal zurücklehnen und aus dem Fenster schauen, ­gehört dazu. imago Ganz entspanntim Hier und Jetzt: Hygge-Forscher Meik Wiking. Ines-Bianca Hartmeyer

Noch vor einigen Jahren kannte kaum jemand dieses dänische Lebensprinzip. Das hat sich vor allem durch Meik Wiking geändert: Mit seinen Bestsellern „Hygge“ und dem Nachfolger „Lykke“ (dänisch für „Glück“) trug der Autor, Wissenschaftler und Berater den dänischen „Way of Life“, der jetzt sogar als immaterielles Kulturgut bei der Unesco eingetragen werden soll, hinaus in die Welt. In die Hände gespielt hat ihm dabei die Tatsache, dass die Dänen seit Jahren in den internationalen Umfragen immer wieder einen Top-Rang unter den glücklichsten Nationen weltweit belegen. Viel „Lykke“ durch viel „Hygge“ – ist das Rezept wirklich so einfach?

Hygge: Das dänische Geheimrezept zum Glücklichsein

1/20
  • Ein Stückchen Hygge ist leicht zu finden. Diese Familie zum Beispiel macht es sich bei ihrem Abendspaziergang am Sankt-Joergens-See bei Kopenhagen hyggelig.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Meik Wiking ist der Experte in Sachen Hygge. Er hat das Happiness Research Institute in Kopenhagen gegründet, das aus den weltweiten Umfragen konkrete Handlungsempfehlungen für Gesetzgebung, Städtebau und Co. ableitet. Zudem ist er Autor der Erfolgsbücher "Hygge" und "Lykke".

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Kopenhagen ist die Hauptstadt Dänemarks - und trotzdem geht es hier recht gemütlich zu.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Zu den Top 3 der hyggeligen Plätze gehört garantiert der versteckt liegende Library Garden.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Morten Vendt von Urban Adventures führt seine Gäste zum Sankt Pauls Plads. Früher lebten hier viele Menschen notgedrungen auf engstem Raum - heute sind die historischen Gebäude Synonym für Gemütlichkeit.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • An der Vorderfront quirlige Hauptstadt - im Hinterhof Idylle pur. Kopenhagen bietet viele solcher ruhigen Ecken, wenn man denn ein wenig Entdeckerfreude mitbringt.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Wem die Stadt dann doch zu viel wird, der lässt die Häuserfronten hinter sich und lässt die Seele am Stadtstrand Amager baumeln.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Auch in Gilleleje ist die Welt noch in Ordnung.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Den malerischen Hafen teilen sich Fischer und Freizeitkapitäne.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Der nördlichste Punkt von Nordseeland ist ein Magnet für Fernweh-Touristen.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Im Leuchtturm "Nakkehoved Fyr" ist heute ein Museum untergebracht.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Einen reizvollen Kontrast bildet die moderne Architektur des Seefahrtsmuseums in Helsingør, das in das ehemalige Trockendock integriert wurde, zu dem dahinterliegenden Schloss Kronborg.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Helsingør am Öresund war einst eine strategisch wichtige Stadt: Hier wurde der Sund-Zoll eingetrieben, der die königliche Schatztruhe füllte.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Schloss Kronborg nennt sich stolz "Home of Hamlet". Hier soll Shakespeares berühmter Protagonist gelebt haben. Allerdings ließ sich Shakespeare lediglich von den Erzählungen englischer Schauspieler inspirieren, die hier am Hofe engagiert waren.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Trotzdem kommen jedes Jahr Tausende von Besuchern wegen Hamlet nach Helsingør. Also bietet die Stadt ihnen dieses beliebte Fotomotiv.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Schloss Kronborg ist aber auch wegen seiner beeindruckenden Kasematten bekannt.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • In ihnen "schlummert" der dänische Nationalheld Holger Danske: Angeblich wacht der Ritter auf, wenn dem Land Gefahr droht und rettet die Dänen.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Gutes Essen ist ein wichtiger Hygge-Faktor, wissen Restaurantbesitzer Jacon Haugaard und sein Kumpel Jacob Brick.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Ihren selbst geräucherten Lachs haben sie angeblich schon der Königin serviert.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer
  • Wer Urlaub in Dänemark macht, ist in einem der unzähligen Ferienhäuser bestens aufgehoben. Mit ihrer gemütlichen Einrichtung und oftmals in Strandnähe gelegen, sind sie das Sinnbild von Hygge.

    Foto: Ines-Bianca Hartmeyer

Wiking lacht. Genau das ist ja sein Forschungsgebiet. Mit dem von ihm gegründeten Happiness Research Institute in Frederiksberg bei Kopenhagen geht er den Daten auf den Grund. Wie macht man Glück und Zufriedenheit messbar? Welche Faktoren sind entscheidend? Und welche Handlungsempfehlungen leitet man aus den gesammelten Happiness-Daten für Regierungen, Städtebauer und Co. ab? „Das ist fundamental“, betont der inzwischen 40-Jährige, „denn auf dieser Grundlage können wir die Lebensqualität der Menschen gezielt verbessern.“

Mit seiner Idee traf er einen Nerv. Seine sechs Mitarbeiter – Wirtschaftswissenschaftler, Politikwissenschaftler, Soziologen, Technikexperten – arbeiten sich unermüdlich durch Umfragen und Reporte, um festzustellen, was Menschen in aller Welt denn nun eigentlich glücklich macht. Welche sechs Faktoren genau das sind, ist inzwischen klar umrissen: „An erster Stelle steht tatsächlich Geld“, bestätigt Wiking. „Nicht, weil Reichtum an sich glücklich macht – sondern weil Armut oft unglücklich macht.“ Gesundheit und Lebenserwartung sind ebenso wichtig. Hinzu kommt die Freiheit, seine Lebensentscheidungen selbst zu treffen. Vertrauen in das politische System verleiht den Menschen ein Gefühl von Sicherheit, in einer gut funktionierenden Gesellschaft fühlen sie sich wohl. „Und ein ganz großer Faktor sind natürlich zwischenmenschliche Beziehungen“, komplettiert der Experte die Liste.

Anhand dieser Aufzählung wird deutlich, wo das dänische „Hygge-Prinzip“ dann doch an seine Grenzen stößt. „Natürlich reicht es in einem krisengeschüttelten Staat nicht aus, ein paar Kerzen anzuzünden und Kekse zu essen“, bringt es Meik Wiking drastisch auf den Punkt. „Die harten Fakten sind schon entscheidender als Hygge. Aber Hygge baut auf einer gewissen Grundzufriedenheit auf, es ist die Kunst, die kleinen Freuden im Leben zu zelebrieren. Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, was einen glücklich macht.“

Der lebende Beweis dafür ist Vicky Nielsen . Früher Lehrerin, schmiss die Dänin den Job hin – und gründete stattdessen einen Fahrradverleih an der dänischen Nordküste. Die Meeresbrise Seelands, die Arbeit in der wild-romantischen Natur mit gut gelaunten Menschen: „Das alles macht mich viel glücklicher als meine frühere Beschäftigung“, sagt die 43-Jährige, während ihre Hände einen dampfenden Kaffeebecher umschließen. Ein anderes Beispiel ist ­Morten Vendt von Urban ­Adventures. Er kündigte vor einem Jahr seinen gut dotierten Job in der Medienbranche, um fortan Touristen hyggelige Plätze in Kopenhagen zu zeigen. „Jetzt kann ich viel öfter sagen, dass ich eine gute ­ruhige Zeit habe“, ist er überzeugt davon, den richtigen Schritt getan zu haben.

Das Glück und die Hygge – in Dänemark geht das fließend ineinander über, wie Vicky und Morton unisono bestätigen: „Hygge kann überall und jederzeit sein. Aber man muss glücklich sein, um hyggelig zu sein.“

Reise-Infos

Anreise: Am besten mit dem eigenen Auto oder vom Kopenhagener Flughafen aus mit dem Mietwagen.

Unterkunft: Dänemark ist Ferienhaus-Land. Einer der größten Anbieter ist Novasol.

www.novasol.de/­ferienhaeuser/daenemark

Lohnende Ziele: Die Küste Nordseelands mit der „Dänischen Riviera“ vereint Naturerlebnisse, Kultur und Kulinarik.

www.visitnordsjaelland.com

Ein spannendes Museum für alle, die sich für das Thema Seefahrt interessieren, ist das M/S Museet for Søfart in Helsingør.

http://mfs.dk/

Ein Ausflug in die quirlige und doch hyggelige Hauptstadt Kopenhagen ist ein Muss.

www.visitcopenhagen.com

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5980545?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F214%2F1612923%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker