Specials
Eine optimal gepflegte Haut punktet auch im Winter mit strahlender Optik

So herrlich der Winter mit seiner schneebedeckten Landschaft und den Eiskristallen an den Fenstern auch sein kann, für die Hautpflege stellt er eine besondere Herausforderung dar. Denn der permanente Wechsel zwischen kalten Außentemperaturen und beheizten Innenräumen setzt vor allem der Gesichtshaut zu. Deshalb ist ein kontinuierlicher Rhythmus für die Pflege wichtig. Auch der Griff zu besonderen Pflegeprodukten ist zu empfehlen.

Mittwoch, 14.02.2018, 05:02 Uhr

Specials: Eine optimal gepflegte Haut punktet auch im Winter mit strahlender Optik
Foto: colourbox.com

Wintermonate sind klimatisch bedingt anders als Sommermonate

Die Haut, die im Winter kalter und feuchter Luft ausgesetzt ist, reagiert darauf meist mit übermäßiger Trockenheit. Auch wer Zuhause bleibt, setzt seinen Teint aufgrund ständig laufender Heizungen besonderen Anforderungen aus, da die Luft ihm Feuchtigkeit entzieht. Entsprechende Hautpflege , die auf eine optimale Durchfeuchtung der Haut setzt, sorgt für eine strahlende Optik und verminderte feine Fältchen, die die Mimik beeinflussen. 

Feuchtigkeitspflege ist im Winter groß geschrieben

Gerade im Winter ist deshalb eine optimale Feuchtigkeitspflege für die Haut wichtig. Zur äußerlichen Anwendung sind dabei entsprechende Cremes und Lotionen zu empfehlen. Wer nach draußen geht, sollte im Vorfeld entsprechende Pflegeprodukte zum Schutz des Teint auftragen. Auch der Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit während der kalten Jahreszeit ist wichtig, denn wasserhaltige Lebensmittel wie Obst , Gurken oder der Verzehr von Suppen, gleicht den Feuchtigkeitshaushalt von innen aus.

Gesichtspflege und Make-up für den Winter

Hat es im Freien weniger als acht Grad Temperatur, wird weniger Talg in den Drüsen der Gesichtshaut produziert. Zudem verringert sich auch die Feuchtigkeit der Haut. Um die Haut vor der Kälte im Freien perfekt zu schützen, eignet sich Linolsäure oder Sheabutter gut, die einen hohen Fettanteil haben und zudem perfekt bei frostigen Temperaturen schützen. Frauen, die im Winter nicht auf ihr tägliches Make-up verzichten möchten, sollten zu feuchtigkeitsspendenden Produkten greifen. Für die perfekte Basis wird eine leichte Grundierung aufgetragen, die auch einen einfachen Anti-Aging-Effekt haben kann.

Zusätzliche Pflege erhöht die Strahlkraft der Haut

Wer seiner Haut im Winter etwas ganz besonders Gutes tun möchte, der kann auch zu Feuchtigkeitsmasken greifen. Dabei sollten pflegende Inhaltsstoffe wie Aloe Vera oder Hyaluronsäure ebenso enthalten sein wie solche, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Um die Haut schön geschmeidig zu halten, ist ein wöchentliches Peeling ratsam. Damit können sanft Schmutzpartikel sowie abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden, worauf die Haut von innen heraus wieder strahlt und prall wirkt. Im Anschluss wird ein sanftes Gesichtswasser aufgetragen, bevor der Teint noch mit einer Extraportion Pflegecreme verwöhnt wird. 

Gutes Raumklima fördert gesunde Haut

Neben der optimalen Gesichtspflege kann der Haut auch durch die entsprechende gesunde Umgebung viel Gutes getan werden. In erster Linie ist damit die optimale Befeuchtung der Wohnung gemeint, da beheizte Räume ebenso viel Schaden bei der Haut anrichten können wie die eisigen Temperaturen im Freien. Optimal ist eine Luftfeuchtigkeit, deren Wert zwischen 40 und 60 Prozent liegt. Wer das erreichen möchte, der kann auf einen Luftbefeuchter setzen. Wer es einfach bevorzugt, kann entweder eine Pfanne mit Wasser aufstellen oder ein nasses Handtuch auf die Heizung legen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5523144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F1728122%2F
Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Rasthof Münsterland-West: Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Nachrichten-Ticker