Sonderveröffentlichung

Specials
Hochzeitskarten

Die Hochzeit ist der wichtigste Tag im Leben eines Paares. Dieser Anlass soll gebührend im Familien- und Freundeskreis gefeiert werden. So wie die Hochzeit samt anschließender Party gern einem bestimmten Thema zugeordnet wird, sollen auch die Hochzeitskarten diesen Trend widerspiegeln und auf das bevorstehende Fest einstimmen. Hochzeitskarten sind inzwischen mehr als nur einfache Einladungskarten. 

Donnerstag, 14.11.2019, 10:12 Uhr aktualisiert: 14.11.2019, 13:44 Uhr
Specials: Hochzeitskarten
Foto: Colourbox.de

Von "Save-the-Date" bis Danksagung

Hochzeitseinladungen wie individuelle Visitenkarten. Sie sollen die Einmaligkeit der Hochzeit samt anschließender Feier unterstreichen. Zur Eheschließung selbst wird oft nur der engste Kreis eingeladen. Im Standesamt sind die Gästeplätze beschränkt. Bei einer kirchlichen Hochzeit, die oftmals nach der standesamtlichen erfolgt, ist deutlich mehr Platz für eine große Gästeschar. Hochzeitskarten müssen alle erforderlichen Daten enthalten, damit sich die Eingeladenen terminlich darauf einstellen können. Hierzu gehören die Namen des Brautpaares, Ort, Tag und Uhrzeit der Trauung sowie Ort und Zeit der Hochzeitsfeier

Mit der Verlobung beginnt nicht selten die Planung für die Hochzeit. Oftmals stehen Termin und Uhrzeit noch nicht genau fest und auch die geeignete Örtlichkeit muss erst gefunden werden. Um seinen Gästen trotzdem die Möglichkeit zu geben, den Termin einzuplanen, werden in jüngster Zeit gern sogenannte Save-the-Date-Karten (STD) versendet. Hierauf wird die geplante Hochzeit noch ohne genauere Daten bekanntgegeben. Damit entfällt der Druck, bereits lange im Vorfeld alle Hochzeitsdetails bekanntgeben zu müssen. Die eigentliche Hochzeitseinladung wird dann kurzfristiger verschickt. Der eigentlichen Einladungskarte legen Sie am besten eine Antwortkarte bei, damit die potentiellen Gäste rechtzeitig zu- oder absagen können. So können Sie besser planen und mit jeder zurückgesandten Antwortkarte steigt die Vorfreude.

Immer die Zeit im Blick behalten

Wer es besonders individuell mag und genügend Zeit einplant, kann seine Hochzeitskarten selbst gestalten. Wem Talent oder Zeit fehlen, greift auf individuelle Vorschläge von Online-Anbietern zurück oder lässt sich gleich von einem Weddingplaner rundum betreuen. Eine Vielzahl an Hochzeits- und Einladungskarten bieten viele Papeterie-Online-Shops an. Von der Save-the-Date-Karte über die Einladungen, bis hin zum Tischschmuck mit Namensschildchen und den anschließenden Danksagungen kann alles aufeinander abgestimmt werden. Die Auswahl an Designs, Themen und Mustern ist riesig. Wer gern Einladungskarten selbst gestaltet findet viele Anregungen hierzu im Netz. 
Schicken Sie Ihre Hochzeitseinladungen nicht zu spät ab. Bewährt hat sich ein Zeitraum von mindestens vier Monaten vorher. Dann sollten Sie auch das Thema Ihrer Hochzeitsfeier kennen, ob romantisch, bohemian, elegant oder skurril. Daran orientiert sich die Gestaltung der Hochzeitskarten. Enge Freunde und Verwandte kann man auch zusätzlich persönlich oder per Telefon an den großen Tag erinnern. Wir wünschen auf jeden Fall eine traumhafte Hochzeit, eine unvergessliche Feier mit Ihren Lieben und ein langes, gemeinsames Leben mit dem richtigen Partner.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7063268?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F1728122%2F
B-Side soll Mieter werden – aber nicht Eigentümer
Die B-Side am Stadthafen soll in den umgebauten Hill-Speicher ziehen. Doch jetzt gibt es Streit mit der Stadt.
Nachrichten-Ticker