Wie und was schreibt man beim Online-Dating?
Gespräche bei Online Dating Plattformen

Online-Datingportale gibt es sehr viele, regionale und überregionale, kostenlose und preiswerte wie hochpreisige. Fast alle haben ein ähnliches System der Kontaktaufnahme. Wenn man möchte, dass aus der Online-Kontaktaufnahme echte Dates werden, sollte man einige Ratschläge beachten.

Mittwoch, 26.08.2020, 07:53 Uhr
Wie und was schreibt man beim Online-Dating?: Gespräche bei Online Dating Plattformen
Foto: Colourbox

Die Profilerstellung

Bei jedem Portal geht es mit dem Profil los. Hierbei sollte man sich Mühe geben, da es gewissermaßen die Visitenkarte darstellt . Am wichtigsten ist natürlich das Foto, da viele Nutzer anhand des Fotos entscheiden, ob sie sich das Profil überhaupt anschauen oder nicht. Man sollte sich hier so attraktiv wie möglich präsentieren, aber auf übertrieben wirkende Posen verzichten. Ein offenes, freundliches Lächeln kommt immer gut an. Die anderen Angaben sollten der Wahrheit entsprechen (es kommt ohnehin irgendwann raus, wenn man sich zum Beispiel zehn Jahre jünger gemacht hat) und die Betrachter neugierig machen. Allgemeinplätze wie "ich reise gerne" wirken nichtssagend (wer tut das nicht?). Präzisere Angaben ("Kajak fahren in Südschweden") laden bei einer Übereinstimmung eher zur Kontaktaufnahme ein.

Die Kontaktaufnahme

Viele Portale arbeiten mit Minispielen wie Smileys, die man verschicken kann oder Eisbrecherfragen. Diese Spiele eignen sich gut für eine Kontaktaufnahme, wenn man nicht viele Worte machen will - wirken aber auch ebenso. Wenn man an einer Person wirklich interessiert ist, sollte man sich die Mühe machen, ein paar Zeilen zu schreiben.
Was ist nun ein guter Einstieg? Um diesen zu finden, sollte man das Profil des Gegenübers sorgsam studieren. Findet man vielleicht eine Gemeinsamkeit? Gibt es ein gemeinsames Lieblingsbuch oder eine Musikrichtung, die beide Seiten mögen? Dann kann man zum Beispiel von dem Konzert berichten, das man neulich besucht hat. Wenn es keine auffälligen Gemeinsamkeiten gibt, kann man auch einfach kurz berichten, was man gerade macht oder kurz zuvor erlebt hat. Zusätzlich sollte man in der ersten Nachricht sein Foto freischalten, wenn das möglich ist (um nicht den Eindruck zu erwecken, man hätte etwas zu verbergen) und seinen Vornamen nennen. Eine zu kurze erste Nachricht wirkt eher uninteressiert oder so, als würde man viele Personen gleichzeitig mit der gleichen Masche ansprechen. Zu lang sollte die allererste Nachricht aber auch nicht sein, sonst wirkt man leicht schräg. Viele Anfragen in Online-Datingportalen bleiben auch unbeantwortet, da darf man ruhig erstmal einen etwas kürzeren Text schreiben und schauen, ob und wie die Resonanz ausfällt. Wenn sich ein Gespräch ergibt, sollte man sich dann auf den Schreibfluss des Gegenübers einlassen. Schreibt sie oder er kurze Fragen? Dann braucht man nicht in Romanlänge zu antworten. Kommt pro Tag genau eine Nachricht? Dann sollte man nicht schon fünf Minuten nach Posteingang zurückschreiben. Ist das Thema am Anfang eher an der Oberfläche? Dann ist die Ausbreitung der privatesten Dinge noch nicht angebracht. Wann es dann Zeit ist, Nummern zu tauschen und ein echtes Date zu planen, ist individuell höchst unterschiedlich. Vertrauen Sie Ihrem Gefühl!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7551142?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F1728122%2F
Nachrichten-Ticker