Sa., 13.05.2017

Waldrapp sucht den Süden Wo ist Süden? - Helfer zeigen bedrohten Vögeln den Weg

Ein Waldrapp ist ein geierähnlicher Zugvogel.

Eine seltene Zugvogelart ist auf der Suche nach dem Winterquartier. Dem Waldrapp fehlt die elterliche Anleitung, um in den Süden zu fliegen und dort zu überwintern. Er ist auf die Hilfe von Menschen angewiesen, die dem geierartigen Vogel den Weg weisen. Von dpa

Fr., 12.05.2017

Tipps für Tierfreunde Katzen die Transportbox schmackhaft machen

Mit viel Geduld können Halter die Katze in die Box locken.

Haustierhalter können schon mal ins Schwitzen kommen, wenn es in den Urlaub oder auch nur zum Tierarzt gehen soll - und die Katze will partout nicht in die Transportbox. Wer wichtige Tipps beherzigt, kommt schließlich doch zum Ziel. Von dpa


Do., 11.05.2017

Regelmäßig zur Untersuchung Atemnot und Husten sind Anzeichen für Herzprobleme beim Hund

Wenn Hunde an einer Herzkrankheit leiden, dann könnten Trägheit, Atemnot und fehlender Appetit dafür erste Anzeichen sein.

Bei Tieren ist es manchmal schwer zu erkennen, ob ihnen etwas fehlt. Hundehalter sollten ihre Vierbeiner daher regelmäßig einem Check unterziehen. Für Krankheiten, die etwa das Herz betreffen, gibt es eindeutige Anzeichen. Von dpa


Mi., 10.05.2017

Deutscher Tierschutzbund rät Hilflose und unverletzte Jungvögel zurück ins Nest setzen

Fällt ein Jungvogel aus dem Nest, setzen ihn Finder am besten einfach zurück.

Ein Jungvogel, der aus dem Nest gefallen ist, weckt bei vielen den Retterinstinkt. Doch Finder sollten das Tier nicht gleich mit nach Hause nehmen. Eine größere Überlebenschance hat der Vogel in der freien Natur. Von dpa


Mo., 08.05.2017

Gefahren für Haustiere Tulpen und Lilien sind für Katzen giftig

Ob im Garten oder der Wohnung, Katzenbesitzer sollten acht geben beim Pflanzenkauf. Der Blütenstaub von Tulpen ist beispielsweise für Katzen giftig und macht krank.

Manche Pflanzen stellen für Katzen ein Risiko dar. Denn ihr Blütenstaub wirkt giftig und führt zu Krankheiten. Deswegen lohnt es sich, auf andere Blumen auszuweichen. Von dpa


Fr., 05.05.2017

Tipps für Tierfreunde Kahle Stellen beim Meerschweinchen: Gefahr durch Hautpilze

Meerschweinchen sind nicht gerne alleine. Hautpilz-Infektionen sind allerdings ansteckend und müssen von einem Tierarzt behandelt werden.

Meerschweinchen-Besitzer aufgepasst: Haarlose Hautstellen können auf einen Pilz hinweisen. Wie groß die Gefahr der Ansteckung für Artgenossen und Menschen ist, und welche Maßnahmen getroffen werden sollten, erklären Tierärzte. Von dpa


501 - 506 von 506 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter