Fr., 10.04.2020

Tipps für Tierfreunde So maunzt die Mieze nicht vor der Schlafzimmertür

Wer einer Katze das morgendliche Betteln abgewöhnen möchte, sollte sie nicht direkt nach dem Aufstehen füttern.

Manche Katzen gehen besonders gern dann auf Streifzug, wenn ihre Halter schlafen wollen. Mit ein paar Tricks können sie ihre Tiere aber dazu bringen, die Nachtruhe im Schlafzimmer zu respektieren. Von dpa

Di., 07.04.2020

Keks für den Wellensittich Gesunde Snacks mit Körnerfutter selber backen

Wellensittiche mögen Kekse aus Ei, Mehl, Honig und etwas Körnerfutter.

Fertiges Knabberzeug für Vögel ist oft eine Kalorienbombe. Wer ein bisschen Zeit in der Küche verbringt, kann aber schnell eine Alternative zubereiten. Von dpa


Mo., 06.04.2020

Corona Im Tierheim ist derzeit Geduld bei Adoptionen gefragt

Bello sucht neues Herrchen: Wer aktuell einen Vierbeiner aus dem Tierheim adoptieren möchte, muss mehr Zeit als sonst dafür einkalkulieren.

Die Eingewöhnung eines Tieres erfordert Zeit und Geduld. Viele Arbeitnehmer hätten jetzt beides und würden gerne eine arme Seele adoptieren. Für die Tierschutzvereine ist der Zeitpunkt weniger optimal. Von dpa


Mo., 06.04.2020

Farbig, glänzend, gesprenkelt Vogeleier als Wunder der Natur

Verschiedene Eier liegen zur Anschauung in einem Korb im Weltvogelpark Walsrode.

Von rund 8000 Vogelarten weltweit sind die Eier bekannt. Ihre Färbung dient häufig der Tarnung oder Abwehr von Fressfeinden. Mitunter helfen die Muster auch den Eltern. Von dpa


Fr., 03.04.2020

Tipps für Tierfreunde Sag es durch die Federn: Die Sprache der Papageien verstehen

Wer seinen Papagei verstehen will, sollte seine Körpersprache deuten können. Stellt er seine Federn auf oder lässt seine Pupillen kreisen, sind das Zeichen, dass der Vogel aufgeregt ist.

Einen Papagei zu verstehen, ist nicht schwer? Oh doch! Denn die meisten reden ja nicht wirklich. Aber sie senden Signale aus. Dabei kommt es darauf an, sie richtig zu deuten. Von dpa


Do., 02.04.2020

Studie Stadthunde sind ängstlicher als Landhunde

Forscher aus Finnland haben herausgefunden: Stadthunde sind ängstlicher als Landhunde.

Wie ängstlich Hunde sind, hängt davon ab, ob sie in der Stadt oder auf dem Land leben. Das haben Forscher aus Finnland herausgefunden. Sie untersuchten auch, welche Faktoren des Wohnorts hierfür eine Rolle spielen könnten. Von dpa


Mi., 01.04.2020

Tiergesundheit Jetzt an Zeckenschutz für Hunde und Katzen denken

Hunde und Katzen müssen ab sofort gegen Zecken geschützt werden. Dabei sollten Halter nur Präparate verwenden, die speziell für die jeweilige Tierart zugelassen sind.

Hunde und Katzen lieben es, im Freien herumzustromern. Sobald es wärmer wird, lauern dort aber auch Zecken. Halter sollten deshalb entsprechend vorbeugen. Von dpa


Di., 31.03.2020

Trotz Corona-Isolation Keine Haustiere an Senioren verschenken

Eine Katze kann für Ältere ein geliebter Mitbewohner sein - jedoch sollte das Tier nicht nur ein Mittel gegen Isolation sein, sondern auch gut versorgt werden können.

Tiere spenden Trost. Dennoch ist es aktuell keine gute Idee, die Einsamkeit von Senioren mit einem Haustier zu bekämpfen - es sei denn, die neuen Besitzer können und wollen die Versorgung leisten. Von dpa


Fr., 27.03.2020

Tipps für Tierfreunde Minihühner halten: Wachteln lieben Sandbäder

Wachteln lieben Sandbäder. Dafür aber keine gedüngte Blumenerde verwenden. Dadurch könnten sich Parasiten und Würmer in der Voliere verbreiten.

Um ihr Gefieder zu reinigen und Parasiten vorzubeugen, gibt es für Wachteln nichts Schöneres als ein Bad. Doch die Hühnervögel wollen dafür nicht ins Wasser, sondern in den Sand. Von dpa


Do., 26.03.2020

Wasserqualität sichern Aquarium nicht mit desinfizierten Händen säubern

Mit sauberen Händen ja, mit desinfizierten nein: Wer in ein Aquarium hineingreifen möchte, sollte daran denken, wie er die Wasserwerte dort nicht negativ beeinflusst.

Sauberkeit ist wichtig, um ein Aquarium zu reinigen. Allerdings sollten Halter nicht mit desinfizierten Händen ins Wasser fassen. Von dpa


Mo., 23.03.2020

Was tun mit dem Hund Gassi trotz Hausarrest

Corona-Krise hin oder her - Hunde müssen mehrmals am Tag Gassigehen.

Hunde müssen mehrmals täglich raus. Angesichts der Corona-Epidemie macht eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit Tierbesitzern Angst. Darf auch der Hund irgendwann das Haus nicht mehr verlassen? Von dpa


Fr., 20.03.2020

Fasern im Kropf Bei Vogel-Zubehör lieber auf Holz setzen

Damit Wellensittiche nicht die Fasern aus Seilen picken, sollte ihr Mobiliar aus Holz sein.

Spielzeug aus Textilfasern kann Sittichen und Papageien zum Verhängnis werden. Warum Halter besser Zubehör aus Leder oder Edelstahl verwenden sollten. Von dpa


Do., 19.03.2020

Konzert am Fenster Spatzen retten mit Badeplätzen und Nistkästen

Der Spatz mag Trinkplätze, Staubbäder und Nistkästen. Wer das im Garten hat, kann sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch über Spatzengesang freuen.

Tschilp, tschilp, tschilp: Das Spatzenkonzert wird immer seltener. Damit man ihm auch weiter von drinnen lauschen kann, werben Vogelschützer für mehr Vogeltränken und dichte Hecken im Garten. Von dpa


Mi., 18.03.2020

Tierarztpraxis bleibt geöffnet Was Haustierhalter wissen müssen

Wer zum Tierarzt muss, sollte vorher in der Praxis anrufen. Geöffnet haben Tierärzte derzeit aber in der Regel wie gewohnt.

Wenn Hund, Katze oder Wellensittich erkranken, brauchen sie Behandlung - auch in Zeiten von Sars-CoV-2. Für den Besuch einer Tierarztpraxis gelten aktuell aber besondere Regeln. Von dpa


Di., 17.03.2020

Geschlossene Sportbetriebe Was Pferdebesitzer jetzt tun können

Anwesenheitspläne für Futter- und Mistzeiten können Pferdebesitzern in Zeiten von Corona helfen.

In Zeiten der Coronakrise müssen sich auch Reitställe an strenge Vorgaben halten. Dennoch müssen Pferdebesitzer zusehen, dass ihre Tiere versorgt und bewegt werden. Von dpa


Fr., 13.03.2020

Richtig Füttern So wird der Seestern im Aquarium kein Kannibale

Seesterne sind Hingucker im Aquarium.

Seesterne gelten als exotische Hingucker in Aquarien - doch nicht jeder ist auch für jedes Becken geeignet. Bei falscher Haltung können die Tiere sogar zu Kannibalen werden. Von dpa


Fr., 06.03.2020

Tipps für Tierfreunde Frettchen mindestens im Doppelpack halten

Frettchen sind quirlige Gesellen, die nicht gern allein leben.

Sie haben ein bisschen was vom Waschbär, aber auch etwas vom Marder - doch Frettchen machen nicht das Auto unsicher, sondern wuseln hauptsächlich durch die Wohnung. Besitzer sollten geduldig sein. Von dpa


Fr., 21.02.2020

Wir üben jetzt mal «Psst» Hundebellen mit Kommando stoppen

Mit einem Leckerli, dem Finger auf dem Mund und einem gewisperten «Psst» können Hundehalter ihren Vierbeiner das Bell-und-Schweig-Kommando beibringen.

Einen Hund zu erziehen, kostet viel Anstrengung und Geduld. Doch es gibt auch Übungen, die Tier und Halter Spaß machen - dazu gehört das Bell-und-Schweig-Kommando. Von dpa


Di., 18.02.2020

Stress für Tiere Karneval ist nichts für Hund und Pferd

Auch wenn Karnevalisten kostümierte Hunde putzig finden, bedeutet die Teilnahme am Umzug für das Tier Stress.

Ein Hund als verkleideter Narr - vielleicht noch mit Sonnenbrille und Helm - mag zur Belustigung beitragen. Doch für das Tier ist so ein Kostüm kein Vergnügen. Das hat ganz verschiedene Gründe. Von dpa


Fr., 14.02.2020

Krankes Haustier Neue Pauschale macht Tier-Notdienst 59,50 Euro teurer

Verletzt sich der Yorkshire Terrier am Wochenende die Pfote, wird das für den Halter teurer.

Tier-Notfälle mit Arzteinsatz werden teurer. Ab sofort wird eine Notdienst-Pauschale fällig und auch die Notdienst-Zeiten ändern sich. Von dpa


Fr., 14.02.2020

Tipps für Tierfreunde Laktoseintolerant: Milchprodukte sind nichts für Vögel

Der Eiweißbedarf von Wellensittichen sollte nicht über Milchprodukte gedeckt werden. Besser sind Nüsse, Rohkost oder Hülsenfrüchte.

Da sie keine Jungen säugen, produzieren Vögel keine Milch und brauchen auch keine. Den Eiweißbedarf ihrer gefiederten Freunde müssen Vogelhalter anderweitig decken. Von dpa


Fr., 14.02.2020

Trauer um Hund oder Katze Tierbestattungen werden immer beliebter

Immer mehr Haustierbesitzer lassen ihre Tiere nach dem Tod einäschern und nehmen sie mit nach Hause.

Ein Haustier gilt oft als vollwertiges Familienmitglied. Verstirbt es, ist der Verlust entsprechend groß. Eine professionelle Bestattung hilft, von dem Tier würdevoll Abschied zu nehmen. Immer mehr Halter machen Gebrauch davon. Von dpa


Sa., 08.02.2020

Tierphysiotherapie hilft Hunden und Haltern Muskeltraining für „Pepsi“

Die Hündin und ihr Besitzer Michael Bauer haben schon schwierige Zeiten durchgestanden. Um einen neuen Bandscheibenvorfall zu verhindern, trainiert „Pepsi“ mit Tierphysiotherapeutin Dr. Christine van Loh.

„Pepsi“ hat schon viel mitgemacht. Die Französische Bulldogge hat drei Bandscheibenvorfälle mit Operationen hinter sich. Michael Bauer geht deshalb mit „Pepsi“ zur Tierphysio. Dr. Christine van Loh und ihr Team trainieren regelmäßig mit „Pepsi“. Wofür das wichtig ist, erklärt die Tierphysiotherapeutin aus Münster. Von Doerthe Rayen


Fr., 07.02.2020

Tipps für Tierfreunde Natron hilft gegen tierische Magenbeschwerden

Schleckt sich der Hund mit der Zunge dauernd über seine Schnauze könnte das ein Zeichen für Magenbeschwerden oder Sodbrennen sein.

Wer auf Hausmittel schwört, weiß, dass eine Zwiebel gegen den Bienenstich hilft oder Wadenwickel gegen Fieber. Aber nicht alle Rezepte darf man auf Tiere übertragen. Für sie gibt es eigene Mittelchen. Von dpa


Fr., 31.01.2020

Tipps für Tierfreunde Angststarre des Kaninchens nicht fehlinterpretieren

Wer das Kaninchen vom Sofa heben will, sollte es auf keinen Fall am Nacken greifen. Das versetzt es in Panik. Besser ist es, das Tier mit der Hand vorsichtig unter Brustkorb und Hinterteil zu heben.

Wer denkt, wenn sich sein Kaninchen nicht bewegt, ist es total entspannt, irrt sich. Die Angststarre ist ein Zeichen für Alarmbereitschaft oder sogar Todesangst. So schützt sich ein Langohr. Von dpa


76 - 100 von 692 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.