Tiere
Tipps zur Pferdehaltung im Winter

Viele Pferdebesitzer sorgen sich am Winteranfang darüber, wie sie ihre Pferde bei Schnee, Eis und Kälte optimal unterbringen können. Tatsächlich ist es wichtig, einige Maßnahmen zu treffen. Zu viel Fürsorge kann dem Pferd jedoch schaden.

Montag, 07.12.2015, 09:12 Uhr

Tiere : Tipps zur Pferdehaltung im Winter
Foto: colourbox.de

Wichtig: Die Gesundheit Ihres Pferdes

Im Gegensatz zu Menschen liegt die Wohlfühltemperatur der meisten Pferde unter 10 °C . Sie sind die Kälte gewohnt und freuen sich im Winter über die fliegenlose Zeit. Gesunde Pferde sind robuste Tiere, die dank ihres Winterfells auch mit starkem Frost gut zurecht kommen. Winterdecken und eine Stallhaltung sind nicht notwendig. Die Tiere brauchen im Winter genauso Auslauf auf der Weide wie im Sommer. Viele Pferdeexperten empfehlen deshalb Offenställe mit angrenzender Weide. Stehen die Pferde den ganzen Winter über in der Box, fehlen ihrem Gehirn die Reize, was zu Langeweile und Abstumpfung führen kann.

Neben dem Bedürfnis nach Sozialleben, was durch die Herdenhaltung erfüllt wird, benötigen Pferde im Winter viel frische Luft, Sonne, ausreichend Wasser (bis zu 70 Liter am Tag), ausreichend Bewegung und gutes Futter. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, entwickeln sie ein starkes Immunsystem und ein volles Winterfell. Auf das Scheren des Fells sollten Pferdebesitzer verzichten.

Bei abgegrasten Weiden oder Sandpaddocks sollten die Pferde ausreichend Raufutter (Heu) bekommen. Vitaminreiche Futtermittel, zum Beispiel Karotten, müssen frostgeschützt aufbewahrt werden, damit die Vitamine erhalten bleiben. Salzlecksteine oder spezielles Mineralfutter sind Möglichkeiten für die Nahrungsergänzung.

Zugluft und Fellnässe vermeiden

Frische Luft und Sonne bekommen die Tiere auf der Weide, bei einem Spaziergang oder bei einem Ausritt. Sind die Tiere nass, zum Beispiel nach einem Ausritt, sollten sie abgetrocknet werden. Bei starkem Regen kann eine Regendecke zum Einsatz kommen. Wichtig ist auch, die Tiere vor Zugluft zu schützen . Stehen die Pferde nicht in einem Offenstall, sollten Türen geschlossen gehalten werden - sofern ein Frischluftsystem vorhanden ist. Denn zu wenig Luftzirkulation kann bei anfälligen Tieren zu Atemwegsbeschwerden führen. Regelmäßiges Lüften ist deshalb auch im Stall wichtig.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3672836?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711822%2F4843328%2F4843329%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker