Veränderungsmuffel
Gehege von Hamstern nicht komplett reinigen

Wie alle Tiere sorgen auch Hamster regelmäßig für Arbeit. Deswegen ist in gewissen Abständen eine Reinigung notwendig. Allerdings sollten Halter nicht übereifrig zu Werke gehen.

Mittwoch, 15.02.2017, 13:17 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 15.02.2017, 13:11 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 15.02.2017, 13:17 Uhr
Wenn Halter das Gehege eines Hamster reinigen, sollten sie nicht zu viele Duftspuren beseitigen.
Wenn Halter das Gehege eines Hamster reinigen, sollten sie nicht zu viele Duftspuren beseitigen. Foto: Markus Scholz

München (dpa/tmn) - Hamster mögen keine Veränderungen. Halter sollten es deshalb nicht übertreiben und zu viele Duftspuren beseitigen, wenn sie den Käfig säubern. Am besten reinigen sie das Gehege nur abschnittsweise, heißt es in der Zeitschrift «Ein Herz für Tiere» (Ausgabe März 2017). So bleibt dem Tier immer ein vertrauter Rückzugsort. Näpfe und die Toilettenecke sollte man aber täglich reinigen.

Für ihre Körperpflege sorgen Hamster selbst. Ein Sandbad kann die Fellpflege unterstützen, wird aber nicht von allen genutzt. Nur Langhaarrassen brauchen Hilfe bei der Fellpflege, damit die Haare nicht verfilzen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4630579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711822%2F4843311%2F4843313%2F
Nachrichten-Ticker