Di., 13.11.2018

Umwelt Umweltschutz im Alltag: 4 simple Tipps

Umwelt: Umweltschutz im Alltag: 4 simple Tipps

Der Umweltschutz ist ein Thema mit zunehmender Brisanz, denn schon jetzt machen sich erste Folgen der Umweltverschmutzung wie der Klimawandel, das Ozonloch & Co bemerkbar. Um den Prozess noch rechtzeitig aufzuhalten oder sogar umzukehren, muss jeder mithelfen! Aber wie?

Mi., 09.05.2018

Statistik Umweltdaten: Münster ist abfallarm, nachhaltig und grün

Statistik: Umweltdaten: Münster ist abfallarm, nachhaltig und grün

Der Umweltschutz ist ein Thema, das alle Städte etwas angeht. Münster möchte jedoch nicht nur mithalten, sondern eine Vorreiterrolle einnehmen. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2014/2015 ein Leitfaden über den Zustand und die Entwicklung der Umweltsituation in Münster erarbeitet.


Fr., 06.04.2018

Blühende Pracht So bleiben Narzissen länger frisch im Topf

Narzissen bleiben im Haus länger frisch, wenn sie es eher kühl haben. Weniger als 18 Grad Raumtemperatur sind optimal.

Narzissen - oft auch Osterglocken genannt - sind gerade sehr beliebt. Hier drei Tipps, wie sie in der Wohnung besonders lange blühen. Von dpa


Mi., 21.03.2018

Gut zu wissen Kabel im Garten tiefer als einen Spatenstoß verlegen

Ohne Kabel kein Licht. Die Stromleitung im Garten sollte so tief im Boden liegen, dass sie durch einen Spatenstoß nicht beschädigt werden kann.

Wer eine Lampe im Garten installieren möchte, benötigt dafür einen Stromanschluss. Dafür muss oft erst ein Kabel verlegt werden. Wichtig ist, dass die Leitungen tief genug im Boden liegen. Von dpa


Mi., 21.03.2018

Aerifizieren Verdichteten Rasen mit Grabegabel belüften

Ist der Boden unter dem Rasen verdichtet, muss er aufgelockert werden.

Durch regelmäßiges Laufen und Spielen kann sich die obere Bodenschicht des Rasens zunehmend verdichten. Eine Belüftung des Rasens wird dann notwendig. Wie funktioniert das? Von dpa


Mi., 21.03.2018

Ausdruck der Gefühle Symbol-Pflanzen für Beerdigung und Gedenktage

Ein Lebwohl für einen Freund: Die Hortensie drückt Dankbarkeit aus.

Blumen sind meist eine schöne Aufmerksamkeit. Sie können aber auch für ganz bestimmte Emotionen stehen. Manche Sorten haben sogar eine seit Jahrhunderten überlieferte Bedeutung. Von dpa


Mi., 21.03.2018

Pflanze der Woche Das Portulakröschen im Frühjahr in Sandgemisch aussäen

Das Portulakröschen erblüht in strahlenden Farben.

Mit Portulakröschen wird der Sommer noch bunter. Wer sich die Farbenpracht in den Garten holen möchte, sollte jetzt die nötigen Vorbereitungen treffen. Am besten werden die Blumen in einer Schale herangezüchtet. Von dpa


Mi., 21.03.2018

Verdursten verhindern Zum Frühling Gehölze vor starker Sonne schützen

Wenn im Frühling die Sonne herauskommt, sollten immergrüne Pflanzen mit Ästen bedeckt werden. Ansonsten droht ihnen die Austrocknung.

Wenn im Frühjahr die Sonne scheint, freut sich Mensch und Tier. Für immergrüne Pflanzen besteht nun jedoch Vertrocknungsgefahr. Doch wie kann man ein Ausdörren der Gehölze verhindern? Von dpa


Mi., 21.03.2018

Gartentipp Auf eine Tomate im Gemüsebeet sollte keine Tomate folgen

Eine Gemüseart sollte in der folgenden Saison Platz machen für eine andere.

Mit dem Start der Gartensaison freuen sich wieder viele Hobbygärtner auf das selbstangebaute Gemüse. Damit die Ernte jedoch üppig ausfällt, gilt diese Regel: Nie sollte zwei Jahre hintereinander an gleicher Stelle dasselbe Gemüse angebaut werden. Von dpa


Mi., 21.03.2018

Es geht auch ohne Sonne Maiglöckchen und Tränendes Herz für schattige Ecken geeignet

Tränende Herzen sorgen für viel Farbe in lichtarmen Gartenabschnitten.

Fast in jedem Garten gibt es schattige Plätze. Auch sie können reich bepflanzt werden - etwa mit Maiglöckchen, Tränendem Herz und Pfingstrosen. Außerdem fühlen sich hier Vögel besonders wohl. Von dpa


Mi., 21.03.2018

Frühlingsblumen in der Wohnung Frisch ausgetriebene Tulpe im Topf braucht kühlen Standort

Wenn Tulpen aufgegangen sind, dürfen die Töpfe an einen wärmeren Standort wie die Küche umziehen.

Viele Menschen holen sich jetzt den Frühling ins Haus. Mit Tulpen im Topf zum Beispiel. Damit sie lange Freude daran haben, sollten sie den richtigen Standort für die Blumen wählen. Von dpa


Mi., 21.03.2018

Gut zu wissen Efeu wächst zwei Jahre lang sehr langsam

Der Efeu braucht ein Weile, bevor er sich entfaltet.

Der immergrüne Efeu ist recht anspruchslos und eine tolle Lösung für dunkle Gartenecken. Er wird bis zu 20 Meter hoch. Allerdings setzt der Wachstumsschub recht spät ein. Von dpa


Mi., 21.03.2018

Pflanze der Woche Goldlack bietet Insekten ein Paradies

Goldlack mag nährstoffarme und durchlässige Böden. Idealer Standort ist ein sonniger Steingarten.

Insektenfreunde sollten in ihrem Garten einen Platz für Goldlack freihalten. Die Pflanze dient den Tierchen als ergiebige Nahrungsquelle. Weiterer Vorteil: Der Frühblüher stellt geringe Ansprüche an seinen Standort. Von dpa


Mi., 21.03.2018

Tipps für Hobbygärtner Rosenschnitt zur Forsythienblüte

Beginnen sie Forsythien zu blühen, dann sollten die Rosen geschnitten werden.

Manchmal ist es im Frühjahr noch eher winterlich, ein anderes Mal halten schnell milde Temperaturen Einzug. Das macht es schwierig, für den Rosenschnitt den idealen Zeitpunkt zu bestimmen. Jedoch gibt es für Hobbygärtner eine Orientierungshilfe. Von dpa


Mi., 21.03.2018

Nicht zu früh tätig werden Kübelpflanzen sechs bis acht Wochen nach Umtopfen düngen

Nach dem Umtopfen einer Kübelpflanze sollte sie gedüngt werden.

Kübelpflanzen zieren Wege, die Terrasse oder den Eingangsbereich eines Hauses. Damit sie ihre volle Pracht entfalten, sollten die Pflanzen regelmäßig umgetopft werden. Mit der Düngung können Hobbygärtner aber noch etwas warten. Von dpa


Mo., 05.03.2018

Bunte Frühjahrspracht Ranunkeln im Topf mögen es hell und kühl

Wer Ranunkeln im Topf lassen möchte, sollte einen hellen und kühlen Standort wählen.

Rosa, gelb, rot, weiß, violett - Ranunkel sind farbenfrohe Flühblüher. Bevor sie in den Garten kommen, eignen sich die Blumen auch zur Dekoration von Innenräumen. Hier sollte jedoch der Standort stimmen. Von dpa


Mi., 21.03.2018

Fallen und Gas Wühlmäuse zum Frühjahrsbeginn bekämpfen

Guck mal, wer da gräbt: Wühlmäuse können im Garten eine Menge Schaden anrichten - am besten lassen sie sich im Frühjahr bekämpfen.

Wühlmäuse lassen sich am besten am Frühjahrsanfang bekämpfen, da sie dann Hunger leiden und Fallen besser annehmen. Allerdings müssen Hobbygärtner sicher sein, dass sie diese Tiere jagen - denn Maulwürfe leben in ähnlichen Gängen. Und die stehen unter Naturschutz. Von dpa


Do., 01.03.2018

Pflanze der Woche Trendfrucht Pepino unter Glasscheibe vorziehen

Wie Tomatenpflanzen werden auch Pepino-Pflanzen am besten in einer Schale auf der Fensterbank vorgezogen. Nach den Eisheiligen kommen sie dann auf den Balkon oder ins Freie.

Sie sehen aus wie große Stachelbeeren, sind aber verwandt mit Tomaten: Die aus Südamerika stammenden Pepinofrüchte werden auch in Deutschland immer beliebter. Hobby-Gärtner beginnen am besten jetzt mit der Aussaat. Von dpa


Mi., 28.02.2018

Schattiger Standort und Wasser Nach der Kältewelle: Pflege für die Pflanzen im Garten

Nach den tiefen Minusgraden im Garten brauchen viele Pflanzen bei milderer Witterung etwas Pflege.

Die Wettervorhersagen klingen gut: Es wird wieder wärmer in Deutschland. Teilweise sind zweistellige Temperaturen vorhergesagt, andernorts droht noch überfrierende Nässe. Für den Garten bedeutet das eine auf die Witterung abgestimmte Pflege. Von dpa


Di., 27.02.2018

Nahrungslieferant Krokus und Märzenbecher für Hummeln pflanzen

Hummeln benötigen früh im Jahr Nährstoffe - Krokusse bieten sie an.

Die Zeit der Frühblüher beginnt bald - eine gute Nachricht für Hummeln. Die Pflanzen dienen ihnen als Nahrungsspender. Auch für die Blüten haben die Insekten einen positiven Effekt. Von dpa


Mo., 26.02.2018

Tipps für Hobbygärtner Kamelie wirft Knospen ab - was tun?

Die großen Blüten sind in den ersten Monaten des Jahres eine Attraktion: Die Kamelie (hier die Camellia japonica 'Spring Festival') ist daher im Garten sehr beliebt.

Da freut man sich auf die Blüten der Kamelie - und dann wirft sie die Knospen ab. Was haben Hobbygärtner da falsch gemacht? Von dpa


Fr., 23.02.2018

Rundknospen entfernen Bei Gallmilben-Befall schwellen Knospen der Johannisbeere an

Gallmilben überwintern in den Knospen von Johannisbeersträuchern. Bei starkem Befall sind die Blätter kleiner und unsymmetrisch.

Gallmilben können die Blätter von Johannisbeeren schädigen. Haben die Sträucher also schon im Winter oder zeitigen Frühjahr dicke Knospen, könnte es sich um einen Schädlingsbefall handeln. Von dpa


Mi., 21.02.2018

Schnittblume Blätter frischer Tulpen quietschen

Ein Qualitätsmerkmal frischer Tulpen ist das Quietschen ihrer Blätter, wenn man den Strauß bewegt und sich das Grün dabei berührt.

Frische Tulpen verschönern schon jetzt den Tisch in der Wohnung. Zudem besitzen die Schnittblumen eine besondere Eigenschaft, die jedoch erst durch eine bestimmte Pflege hervorgebracht wird. Von dpa


Mo., 19.02.2018

Grünspender für den Schatten Empfindliche Farne im Frühjahr pflanzen

Struktur und Ordnung geben dem Schattenbereich Farne. Empfindliche Arten werden am besten im Frühjahr gepflanzt.

Farne eignen sich optimal, um schattige Ecken im Garten zu begrünen. Viele hier heimische Arten gelten als robust und pflegeleicht. Doch es gibt auch sensible Farnpflanzen. Sie setzt man am besten in den kommenden Wochen in die Erde. Von dpa


Fr., 16.02.2018

Hingucker für den Garten Ab März eine Blumenwiese statt Rasen anlegen

Blumenwiesen sind nicht nur etwas für die freie Natur.

Blumenwiesen sind pflegeleichte Alternativen zum Rasen. Sie müssen nur ein- bis zweimal im Jahr gemäht werden, und sind dazu noch voller schöner Blüten. Von dpa


1 - 25 von 280 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter