Freizeit
Herzblume alle zwei Jahre im Frühling düngen

Die Blüten prägen ihren Namen: Das Tränende Herz ist eine beliebte Zierpflanze, mit vielen herabhängenden Blüten in Herzform. Im Frühjahr freut sich die Herzblume über neue Nährstoffe. Ein Schmuckstück ist sie unter anderem in Steingärten.

Mittwoch, 08.04.2015, 14:18 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 08.04.2015, 14:11 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 08.04.2015, 14:18 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Das Tränende Herz kann alle zwei Jahre etwas Kompost erhalten. Eine gute Zeit dafür ist der Frühling . Darauf weist Wiebke Wichmann hin, Mitglied im Bund deutscher Staudengärtner. Alle fünf Jahre sollten Hobbygärtner die Stauden mit den herzähnlichen Blüten teilen.

In Steingärten und in Töpfe sowie in den lichten Schatten von Sträuchern passen gut die Zwerg-Herzblumen Dicentra eximia und Dicentra formosa. Sie werden nur rund 30 Zentimeter hoch und wachsen kompakt. Wichmann empfiehlt die Sorte 'Burning Hearts' der Art Dicentra formosa, die von Mai bis Oktober erblüht. Normal dauert die Blütezeit bei Zwerg-Herzblumen bis mindestens August. Diese Arten vertragen auch trockene Witterung im Sommer besser als die große Hauptart Dicentra spectabilis.

Herzblumen werden auch mit dem botanischen Gattungsnamen Lamprocapnos bezeichnet. Dicentra ist eigentlich veraltet, wird im Handel aber meist noch verwendet.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3181536?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711816%2F4842984%2F4842993%2F
Traktoren-Korso bremst am Dienstag den Verkehr aus
Bereits im April 2019 demonstrierten Landwirte aus dem Münsterland mit ihren Traktoren in Münster. 
Nachrichten-Ticker