Sonderveröffentlichung

Umwelt
Die Stofftaschen kommen - Einkaufszukunft ohne Plastiktüten?

Plastiktüten sind seit dem 1. Juli 2016 in vielen Läden in Deutschland kostenpflichtig. Zahlreiche Geschäfte haben sich auch selbst dazu verpflichtet, Plastiktüten nur noch gegen Bezahlung abzugeben. Der Verbrauch an Plastiktüten ist im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um 33 Prozent zurückgegangen. Als Alternative bieten die Unternehmen neben Einkaufstaschen aus dickerem Plastik sowie stabilen Papiertüten auch Stofftaschen aus Baumwolle oder Jute an. Ist die Stofftasche wirklich nachhaltiger als die Plastiktüte? Ist sie auch als Werbeträger geeignet? Was bringt sie dem Verbraucher?

Dienstag, 18.06.2019, 09:52 Uhr aktualisiert: 18.06.2019, 09:58 Uhr
Umwelt: Die Stofftaschen kommen - Einkaufszukunft ohne Plastiktüten?
Die Plastiktüte hat ausgedient. Foto: Pixabay.com / MarbelAmber

Wie umweltfreundlich sind Stofftaschen aus Baumwolle?

Für den Anbau von Baumwolle werden große Mengen an Wasser und Pestiziden eingesetzt. Eine Einkaufstasche aus konventionell angebauter Baumwolle muss sehr oft wiederverwendet werden, damit ihre Ökobilanz besser ist als diejenige einer Plastiktüte. Nach der britischen Untersuchung Life cycle assessment of supermarket carrier bags steht die Baumwolltaschen erst ab der 130. Wiederverwendung besser da als eine erdölbasierte Plastiktüte. Der Umweltnutzen der Stofftaschen ist also nur gegeben, wenn eine vielfache Wiederverwendung stattfindet. Dazu muss man sie möglichst immer dabei haben. Bei der biologischen Abbaubarkeit ist die Baumwolltasche der Plastiktüte weit überlegen: Sie ist biologisch abbaubar, die Plastiktüte dagegen nicht. Bis eine Plastiktüte komplett verrottet ist, dauert es 100 bis 500 Jahre.

Besseres Image mit Stofftasche

Unternehmen können ihr Umwelt-Image verbessern, indem sie auf ihren Stofftaschen auf ihre umweltfreundliche Einstellung hinweisen. Auch ohne einen entsprechenden Hinweis assoziiert man mit Stofftaschen ein umweltfreundliches Produkt, das nicht nach dem ersten Gebrauch weggeworfen wird, sondern vielfach verwendet wird. Die Stofftasche eines bestimmten Unternehmens signalisiert automatisch: Dieses Unternehmen kümmert sich auch um den Umweltschutz. Gleichzeitig wird eine Stofftasche auch als etwas "Wertigeres" wahrgenommen als eine billige Plastiktüte.

Stofftaschen als Werbeträger

Als Werbeträger sind Stofftaschen mindestens so gut geeignet wie Plastiktaschen. Sie lassen sich genauso vielseitig mit Slogans und Bildern bedrucken. Damit die Verbraucher die Stofftaschen auch gerne lange verwenden, könnten Unternehmen ihre Stofftaschen auch so gestalten, dass man mehrere Varianten zur Auswahl hat, denn nicht jeder ist ein Fan des klassischen Baumwoll- oder Jute-Looks. Beispielsweise könnte es eine Stofftaschenvariante geben, die eher Jugendliche anspricht und andere Varianten für die ältere Generation.  Stofftaschen bedrucken lassen  kann man beispielsweise auch online bei viaprinto.

Was bringt die Stofftasche dem Verbraucher?

Stofftaschen liegen im Trend und geben Verbrauchern daher ein gutes Gefühl. Ein Stofftasche sieht fast immer besser aus als eine  Plastiktüte  und entlastet zusätzlich das ökologische Gewissen. Bei jedem Einkauf hat der Verbraucher das Gefühl, etwas Gutes für die Umwelt getan zu haben, selbst wenn er zig in Plastik eingepackte Waren eingekauft hat. Wenigstens bei der Einkaufstasche hat der Verbraucher umweltbewusst gehandelt. Wenn die Stofftasche auch noch gut aussieht oder ein witziger Spruch aufgedruckt ist, trägt das zusätzlich zum Wohlbefinden des Kunden bei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6702700?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711816%2F
Smileys und ein Herzchen für Billerbecks Bürgermeisterin
Eine Stunde lang nahm sich Marion Dirks Zeit, alle WhatsApp-Anfragen zu beantworten.
Nachrichten-Ticker