Sonderveröffentlichung

Umwelt
Merus Firma & Produkt: Nachhaltige Wasseraufbereitung seit 1996

Die in Sindelfingen ansässige Merus GmbH sieht ihre Kernkompetenz bei Problemlösungen für saubere Wasserleitungen. Seit dem Jahr 1996 entstehen Konzepte zur optimalen Wasseraufbereitung auf physikalischer Basis. Ergebnis ist der selbst entwickelte und weltweit vertriebene Merus Ring. Dieses nachhaltige, umweltfreundliche Produkt wird künftig in einem Klima-neutral aufgestellten Unternehmen produziert werden.

Freitag, 06.11.2020, 14:58 Uhr aktualisiert: 06.11.2020, 15:04 Uhr
Umwelt: Merus Firma & Produkt: Nachhaltige Wasseraufbereitung seit 1996
Foto: Colourbox

Merus Wasseraufbereitung: Idee und technischer Lösungsansatz

Es ist eine bekannte Tatsache, dass die Trinkwasser-Aufbereitung für Haushalte und Industrie strengen gesetzlichen Auflagen unterliegt. Der "Rohstoff Wasser" wird zumeist regional aus Grundwasser-Vorräten gefördert und in Wasserwerken aufbereitet. Von dort nimmt unser Trinkwasser über Leitungsrohre seinen Weg zum Verbraucher.

Die Zusammensetzung des Trinkwassers ist in den einzelnen Regionen unterschiedlich. Eine der bekannten Wasser-Variablen ist der Kalk-Gehalt. Wir sammeln im täglichen Umgang unsere Erfahrung mit dem regionalen Wasser. Rost- und Bio-Partikel gesellen sich auf dem Weg durch das Leitungsnetz hinzu.

Sanitär-Fachbetriebe mit ihrer täglichen Praxis kennen die Gefahren, die sich in der Folge für den Verbraucher entwickeln: Im Wasser enthaltene Stoffe haben die Eigenschaft sich abzulagern. Dieser Prozess vollzieht sich sowohl im Leitungsnetz als auch in den angeschlossenen Maschinen, wie beispielsweise einer Waschmaschine. Die Beseitigung einmal entstandener Ablagerungen oder die Ersatzbeschaffung unbrauchbar gewordener Maschinen ist aufwendig und teuer.

Bereits seit dem Jahr 1996 ist Merus erfolgreich mit Problemlösungen für saubere Leitungen. Ziel der Wasseraufbereitung ist es, die Ablagerung fremder Partikel – Kalk, Rost und Biofilm – in den Leitungen zu verhindern. Der Prozess funktioniert ohne chemische Zusätze im Wasser. Dabei konzentrierten sich die Entwickler auf eine erhöhte Löslichkeit der im Wasser vorhandenen Stoffe, um eine ungewünschte Ablagerung zu unterbinden.

Produkt-Schöpfung für saubere Leitungen: der Merus Ring

Das Produkt trägt den Namen Merus Ring. Dieses Verfahren der Wasser-Aufbereitung ist absolut frei von Chemie. Es folgt physikalischen Gesetzmäßigkeiten, um die durch Kalk, Rost und Biofilm entstehenden Probleme zu unterbinden. Den technischen Ansatz bildet die Entdeckung, dass man die physikalischen Eigenschaften von Flüssigkeiten durch Schwingung gezielt beeinflussen kann.

Der Merus Ring besteht aus speziell bearbeitetem Aluminium. Im Zuge der Installation werden die beiden Aluminium- Halbringschalen um die Wasserleitung gelegt und fest als Ring fixiert. Merus erzeugt ein Schwingungsmuster, das als sogenannte "Wirkschwingung" auf das Wasser übertragen wird. Die Löslichkeit der im Wasser vorhandenen löslichen Stoffe erhöht sich aufgrund des Schwingungsprinzips. Selbst bestehende Ablagerungen, werden abgetragen. Neu zugeführte Fremdstoffe werden ausgespült. Dank sauberer Wasserleitungen und technischer Anlagen lassen sich Kosten für Wartung und Neubeschaffung reduzieren.

Unternehmensziel 2020: Merus wird Klima-neutral

Seit einigen Jahren bewegt sich Merus Schritt für Schritt in Richtung CO2-Neutralität . Produktionsanpassungen, Vermeidung und Einsatz der richtigen Verpackungsmaterialien sowie Nutzung papierloser, digitaler Informationswege bieten große Potentiale für die angesteuerte Klima-Neutralität.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7666592?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711816%2F
Nachrichten-Ticker