Wohnen
Kellerräume sinnvoll nutzen - unsere Tipps für 2018

Ein Keller dient nicht nur zum Abstellen diverser Gegenstände und zum Einlagern von Kartoffeln. Kellerräume lassen sich vielseitig nutzen. Fachleute empfehlen deshalb Bauherren, bei ihrem Bauvorhaben einen Keller fest einzuplanen und nicht wie in vielen Fällen zur Kostensenkung des Baupreises auf Kellerräume zu verzichten.

Donnerstag, 22.03.2018, 05:03 Uhr

Wohnen: Kellerräume sinnvoll nutzen - unsere Tipps für 2018
Foto: colourbox.com

Partykeller, Fitnessstudio oder zusätzlicher Wohnraum

Experten zufolge lassen sich durch den Verzicht auf einen Keller die reinen Baukosten höchstens um 5 Prozent reduzieren. Dafür müssen die Hausbewohner allerdings auf circa 35 Prozent Wohnfläche verzichten. Ein Haus ohne Keller kann zudem nicht einfach "nachgerüstet" werden. Platzreserven im Untergeschoss werden heute längst nicht mehr nur als Abstellflächen oder Heizungskeller genutzt. Ein Keller dient oft als zusätzlicher Wohnraum oder als privates Fitnessstudio, Partykeller oder Hobbyraum. Kellerräume lassen sich ebenfalls als separates Zimmer für erwachsene Kinder, die noch mit im Haushalt leben oder als Gästezimmer nutzen. Ein Keller kann ebenfalls als Büro eingerichtet werden. Zum Schutz vor Einbrüchen sollten Kellerfenster entsprechend gesichert werden. Fachleute, die sich mit dem Thema Einbruchschutz gut auskennen, sind die örtlichen Schlüsseldienste. Ein geeigneter Schlüsseldienst in der näheren Umgebung, der kompetent berät und die Installierung der Sicherheitsmaßnahmen übernimmt, findet sich auf diesem Portal. Beim Ausbau des eigenen Kellers zum Wohnraum sind baurechtliche Vorschriften zu beachten, über die sich Bauherren vorher informieren sollten.

Zusätzlichen Stauraum nutzen

Zu einer Mietwohnung gehört in der Regel auch ein Keller. Vor allem in den heute üblichen kleinen Haushalten wird die Kellerfläche gern als Stauraum genutzt. In einem Keller lässt sich durch das Anbringen von Hängeschränken zusätzlicher Stauraum schaffen. Zwar ist die Platzkapazität in kleinen Kellern nicht besonders hoch, dennoch kann jeder Quadratmeter ausgenutzt werden. Auf Regalen und in Hängeschränken lassen sich viele Gegenstände unterbringen, die in der Wohnung keinen Platz finden. Ein Keller bietet durch seine niedrigen Raumtemperaturen die idealen Voraussetzungen zur Lagerung von Wein. Um den Wein richtig zu kühlen, sollten die Flaschen auf einem Weinregal gelagert werden. Selbst in einem kleinen Keller findet ein faltbares Weinregal, auf dem sich einige Weinflaschen lagern lassen, ausreichend Platz. In Einbauschränken im Keller können beispielsweise Haushaltsreiniger sowie scharfe Reiniger, Desinfektionsmittel und Farbdosen für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden. Um im Keller Ordnung zu schaffen, eignen sich Regale am besten. Wer beim Einräumen systematisch vorgeht, stellt alle Gegenstände, die nicht so häufig gebraucht werden, in die oberste Etage, während Haushaltsutensilien wie Toilettenpapier, Staubsaugerbeutel und Geschirrspültabs in greifbarer Höhe gelagert werden sollten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5609999?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711747%2F
Verlage aus der Region auf der Frankfurter Buchmesse
Silke Haunfelder, Dr. Dirk F. Paßmann und Julian Krause (v.l.) vom Verlag Aschendorff präsentieren Bücher mit münsterländischen Bauernhöfen, Domschatz und zum Bauhaus-Jubiläum.
Nachrichten-Ticker