Schwarze Flecken im Bad
Ökotest: Fugenmasse mit Schimmelstopp im Test

Manche Füllmasse für Badfugen ist mit Fungiziden versetzt, das soll Schimmel eher vermeiden. Die zugesetzten Stoffe sind aber oft gesundheitsbedenklich, zeigt ein Labortest von «Öko-Test».

Donnerstag, 24.10.2019, 05:30 Uhr aktualisiert: 24.10.2019, 05:36 Uhr
Im Bad lassen sich schimmelige Fugen kaum vermeiden. Abhilfe versprechen hier Silikon-Fugenmassen mit Pilzhemmer.
Im Bad lassen sich schimmelige Fugen kaum vermeiden. Abhilfe versprechen hier Silikon-Fugenmassen mit Pilzhemmer. Foto: Franziska Gabbert

Berlin (dpa/tmn) - Schimmelige Fugen hat irgendwann jedes Badezimmer. In dem feuchten Ort lässt sich das kaum vermeiden - es sei denn, man wischt die Fugen nach jedem Kontakt mit Wasser penibel trocken. Abhilfe versprechen hier Silikon-Fugenmassen mit Pilzhemmer.

Die Zeitschrift «Öko-Test» hat 19 Produkte mit weißer Fugenmasse getestet. Das Urteil: «Ein vollends zufriedenstellendes Produkt gibt es nicht.» Bemängelt wurden vor allem die eingesetzten Inhaltsstoffe. Die in fast allen Produkten genutzten Fungizide aus der Stoffgruppe der sogenannten Isothiazolinone können Augen und Haut reizen und Allergien auslösen.

Immerhin schneiden aber vier Produkte mit der Note «gut» ab: Knauf Sanitär-Silicon, Obi Sanitär-Silikon, Renovo Sanitär-Silikon und Soudal Sanitär Dusche & Bad Silicone. Sie haben als Wirkstoff die Variante Octylisothiazolinone, die weniger bedenklich sei.

Die weiteren Produkte erhielten viermal die Note «befriedigend», viermal «ausreichend», zweimal «mangelhaft» und fünfmal «ungenügend». In ihnen gab es neben kritischen Isothiazolinonen meist auch weitere für die Gesundheit bedenkliche Stoffe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7018793?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711747%2F
Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Rasthof Münsterland-West: Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Nachrichten-Ticker