Sonderveröffentlichung

Wohnen
Einrichtungstrends 2020 - manche Dinge sind einfach unvergänglich!

Natürliche Materialien, runde Formen und geschwungene Linien: Haben wir das in Sachen Inneneinrichtung nicht in den letzten Jahren zur Genüge gesehen? Offenbar nicht, denn laut der einschlägigen Inneneinrichter sind diese Features auch 2020 weiterhin angesagt. Aber irgendetwas Neues wird doch geben, oder?

Freitag, 26.06.2020, 14:21 Uhr aktualisiert: 26.06.2020, 14:29 Uhr
Wohnen:  Einrichtungstrends 2020 - manche Dinge sind einfach unvergänglich!
Foto: Colourbox.de

Gibt es auch. Und zwar zeichnet sich ab, dass die Räume gerne monochrom und Ton-in-Ton gestaltet werden dürfen. Das ist nun zwar auch nicht ganz neu - aber so extrem monochrom wie 2020 war es eben bisher doch nicht. Zarte, zerbrechliche Töne wie Rosé und Creme, Beige und ein Wollweiß werden mit Naturholz in hellen Tönen kombiniert. Hier gibt es einfach nichts, das die Augen auf ihrer Reise durch den Raum in irgendeiner Art und Weise aufhalten könnte. Das unbehandelte Holz harmoniert perfekt mit den sanften Interpretationen von Weiß - Pampasgras, Dekorationsgegenstände aus Keramik und edel wirkenden Metallen spielen in das Raumkonzept hinein.

Natur pur: Kräftige Töne von Erde und Himmel

Im deutschen Sprachgebrauch unterscheidet man normalerweise zwischen Grün und Blau, aber das ist nicht in allen Sprachen so: Das japanische Wort "aoi" kann beides sein und umfasst auch noch alle Nuancen dazwischen. Wenn in diesem Jahr das Sofa in einem kräftigen Dschungelgrün erscheint, die Esszimmergarnitur die Farben des Meeres an einem strahlend hellen Sommertag annimmt und man sich auch mitten in der Großstadt in die Natur versetzt fühlt, dann ist das kein Zufall. Einzelne Stücke und ganze Raumelemente dürfen in starkem Blau oder intensivem Grün erstrahlen. Waren im letzten Jahr noch gebrochene Töne in der Richtung von Khaki und Olive angesagt, sind es in diesem Jahr die intensiven Töne von Petrol über Flaschengrün bis Minzgrün. Die blaue Palette sieht ähnlich intensiv aus.

Allerdings darf nicht der ganze Raum so kräftig farbig sein, denn das überfordert schlicht. Die starken Farben von Meer und Himmel kombiniert man besser mit schlichten Stücken - und genau hier kommt wieder das zarte, monochrome Zimmer mit viel Creme und Beige ins Spiel. Wem die Ideen fehlen, der findet bei Einrichtungshäusern Beratung: Nicht nur Porta hat  ausführliche Stil-Guides auf den Internetseiten der Möbelmarke hinterlegt, die beim Treffen des richtigen Tons helfen.

Reisen bleibt schwierig ...

Und deshalb holt man sich 2020 einfach die Welt nach Hause. Dass sich die Wohnungseinrichtung an der Kultur anderer Länder orientiert, ist nun keine Neuigkeit. Aber was genau tut sich da? Es gibt mehrere Trends:

  • Skandi-Stil: Skandinavischer Wohnstil kombiniert mit japanischem  Minimalismus. Heißt konkret: Einfache, schlichte Linien, aber starke Blickfänge und Augenführung durch farbige Akzente.
  • Mediterran: Das wussten wir eigentlich schon. Denn wie geht monochrom zusammen mit kräftigem Blau und Grün, ohne dass man an die gleißende Helle Südspaniens und glasierte Ziegeln denkt?
  • Boho-Chic: Verleiht jedem Raum ein paar Ibiza-Vibes. Und dafür reichen wirklich schon einzelne Teile wie ein Pouf mit Makramee oder ein Traumfänger.

Auch 2020 in Sachen Einrichtung nicht ein Trend, sondern viele

Wann gab es eigentlich in Sachen Inneneinrichtung mal einen einheitlichen Stil, an dem sich alle orientierten? Das muss wirklich sehr lange her sein ... Einrichtungsstile sind Lebensgefühl, Ausdruck von Persönlichkeit, Welterfahrung und -interpretation. Insofern wird es wohl immer vielfältig bleiben. Und warum auch nicht? Schließlich wäre es langweilig, wenn jeder Raum im Haus gleich aussähe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7469326?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711747%2F
Nachrichten-Ticker