Wohnen
Zeit sparen in der Küche: Mit diesen 5 Tipps gelingt's

Ob aufgrund eines langen Arbeitstages oder weil man einfach gerade wenig Zeit hat: Manchmal muss es in der Küche möglichst schnell gehen. Mit ein paar hilfreichen Tipps lässt sich die Zeit, die in der Küche mit Kochen und Putzen verbracht wird, auch tatsächlich um einiges reduzieren. Neben gutem Zeitmanagement helfen auch praktische Küchengeräte weiter.

Sonntag, 01.11.2020, 00:01 Uhr aktualisiert: 02.11.2020, 15:28 Uhr
Wohnen: Zeit sparen in der Küche: Mit diesen 5 Tipps gelingt's
Foto: Colourbox

Mehrere Mahlzeiten vorbereiten
Kochen gehört zu den Tätigkeiten, bei denen es aus zeitlicher Sicht oft keine Rolle spielt, wie groß die Menge ist, die gemacht werden soll. Ein Kilo Nudeln benötigt beispielsweise genauso viel Zeit wie 200 Gramm, sodass es sich lohnt, immer gleich mehrere Mahlzeiten vorzubereiten. Die so gefertigten Speisen können anschließend auf die nächsten Tage verteilt oder, wenn mehr Abwechslung gewünscht wird, auch eingefroren werden.

Nie wieder abwaschen
Eine Spülmaschine gehört zu den Dingen, die man erst so richtig schätzen lernt, wenn sie einmal nicht mehr da ist. Entsprechend wissen viele Menschen, die keinen Geschirrspüler haben auch nicht, wie nützlich sie tatsächlich sind. Mit einer Spülmaschine gehört das Abwaschen endgültig der Vergangenheit an, was wirklich jede Menge Zeit spart. Selbst Ein- oder Zweipersonenhaushalte können profitieren, da es auch kleine Geräte gibt, die exakt für ihre Geschirrmengen zugeschnitten sind.

Der praktische Küchenhelfer
Eine Multifunktions-Küchenmaschine zählt ebenfalls zu den Anschaffungen, mit denen sich in der Küche viel Zeit sparen lässt. Das Gerät übernimmt beispielsweise Aufgaben wie das Kneten von Teig und das Kleinschneiden oder Zusammenmixen von Zutaten und ist dabei auch deutlich schneller als viele Hobby-Köche. Zudem können viele Geräte als Fleischwolf oder als Nudelmaschine genutzt werden.

Auf das Schälen verzichten
Eine der zweitaufwendigeren Arbeiten in der Küche ist das Schälen von Gemüse. Vor allem wenn größere Mengen gekocht werden sollen, kann dies einiges an Zeit kosten. Tatsächlich müssen viele Gemüsesorten aber gar nicht unbedingt geschält werden. Möhren, Gurken, Zucchini, Auberginen, Kartoffeln oder Pilze lassen sich auch problemlos mit Schale essen. Wer sich dafür entscheidet, fortan auf das Schälen der genannten Gemüsesorten zu verzichten, sollte diese vor dem Verzehr aber zuvor immer gut waschen.

Während des Koches aufräumen
Wer Multitasking-fähig ist, kann in der Küche ebenfalls einiges an Zeit sparen. Vor allem das Aufräumen bedeutet nach vielen Kochvorgängen noch einmal viel zeitlichen Aufwand. Um diesen zu reduzieren, kann es sich lohnen, schon während des Koches anzufangen. Oft steht der Koch ohnehin die meiste Zeit nur neben dem Topf oder der Pfanne und rührt gelegentlich um. Also warum diese Zeit nicht schon einmal für das Aufräumen nutzen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7628702?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711747%2F
Nachrichten-Ticker