Sonderveröffentlichung

Wohnen
Privatsphäre: So genießen Sie Ihren Garten

Wer einen Garten hat, ist zu beneiden. Ein Garten heißt vom Stress und der Hektik des Tages ausspannen, sich erholen, mit der Familie zusammen sein oder einen schönen Tag mit Freunden verbringen. Neugierige Blicke aus dem Nachbargarten sind da natürlich nicht so angenehm. Helfen kann in diesem Fall ein Sichtschutz, der sowohl die Nachbarn als auch vorbeikommende Spaziergänger daran hindert, einen Blick ins Privatleben zu werfen. Aber welcher Sichtschutz kommt überhaupt infrage? Wie hoch darf er sein und gibt es eventuell noch rechtliche Aspekte, die berücksichtigt werden müssen?

Dienstag, 12.01.2021, 11:48 Uhr aktualisiert: 12.01.2021, 11:53 Uhr
Wohnen: Privatsphäre: So genießen Sie Ihren Garten
Foto: Colourbox

Was genau ist ein Sichtschutz eigentlich?

Wenn Sie Ihren Garten in Ruhe genießen wollen, müssen Sie sich einen Sichtschutzzaun kaufen, der entweder nur einen bestimmten Teil oder den kompletten Garten vor Blicken anderer schützt. Bei der Höhe gilt: Mehr als maximal 1,80 Meter sollte der Sichtschutz nicht hoch sein, denn sonst kann es passieren, dass sich die Nachbarn beschweren. Der Sichtschutz ist aber nicht nur dazu gedacht, den Pool oder die Sitzecke im Garten vor fremden Blicken zu schützen. Sie selbst können mit einem Zaun als Sichtschutz auch den Ausblick auf eine vielleicht weniger attraktive Umgebung praktisch verschwinden lassen. Der Sichtschutz kann zudem noch als eine Art Grenze zum benachbarten Garten betrachtet werden.

Welches Material ist als Sichtschutz geeignet?

Ein solider Sichtschutz, beispielsweise aus Holz, bietet einen sicheren Schutz vor dem Wind. Dies ist vor allem von Interesse, sollte sich im Garten ein Pool, ein Grillplatz oder ein Spielplatz für die Kinder befinden. In diesem Fall ist stabiles Holz das beste und wohl auch beliebteste Material für den Gartenzaun. Holzzäune als Sicht- oder Windschutz gibt es in vielen schönen Ausführungen. Dabei kommt es immer darauf an, welche Stabilität, Funktionalität und welches Aussehen der Zaun haben soll. Je stabiler und robuster die Holzart, umso länger hält sie sich.

Den Sichtschutz selbst bauen

DIY steht für „Do-it-yourself“ und ist ein Trend, der auch vor dem Zaun als Sichtschutz im Garten nicht Halt macht. Wenn Sie handwerklich nicht ungeschickt sind und das richtige Werkzeug besitzen, können Sie Ihren Sichtschutz ganz nach Ihren Vorstellungen und Wünschen einfach selbst bauen. Achten Sie dabei nur auf die Höhe und vielleicht noch darauf, dass sich Ihr Sichtschutz den Modellen in der Nachbarschaft anpasst. Holz in einer großen Auswahl oder praktische Sets, die Sie einfach nur richtig zusammensetzen müssen, gibt es im Internet oder in jedem gut sortierten Baumarkt. Auf diese Weise sparen Sie Geld und können den Sichtschutz für Ihren Garten ganz nach Ihrem Geschmack gestalten.

Fazit

Wenn Sie mit Ihren Nachbarn im Frieden leben wollen , ist ein Holzzaun als Sichtschutz immer eine gute Wahl. So bleiben Sie ungestört und die Nachbarn können sich nicht darüber beschweren, dass sie sich beobachtet fühlen. Mit einem solchen Zaun als Sichtschutz haben Sie also mehr Privatsphäre. Vor allem, wenn Sie stolzer Besitzer eines Pools sind oder gerne grillen, sind Sie mit einem Sichtschutz immer auf der richtigen Seite.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7762268?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711747%2F
Nachrichten-Ticker