Mi., 14.03.2018

Würzig und schön anzuschauen Schnittlauch und seine Geschwister

Schnittlauch (Allium schoenoprasum) ist auch ein Hingucker im Bett: Die Pflanze blüht ab Mai.

Eines der frühen Gartenkräuter, die man antreiben kann, ist der Schnittlauch. Er zählt wie Knoblauch, Bärlauch und Winterzwiebel zu den Allium-Gewächsen. Diese Gattung macht in den Frühlingswochen auch mit bezaubernden Blütenbällen in den Beeten auf sich aufmerksam. Von dpa mehr...

Mi., 07.03.2018

Es duftet wieder Veilchenblüte ist perfekter Partner für die Rose

Die Hornveilchen (Viola cornuta) bilden immer wieder neue Blüten. Mit etwas Dünger Ende April hält die Blüte problemlos bis in den Sommer an.

Neben der stolzen Rose bestehen nicht viele Pflanzen - das Veilchen aber schon. Die beiden teilen sich die Aufmerksamkeit im Beet gut auf. Als Erstes ist das Veilchen dran - das mit einer hübschen Blüte und teils intensivem Duft im Frühling auffällt. Von dpa mehr...


Mi., 07.03.2018

Trittfest bei jedem Wetter Fachgerecht Gartenwege anlegen

Mit gerade angelegten Gartenwegen lassen sich auch strenge, klare Linien setzen.

Wege im Garten sind mehr als ein notwendiges Übel: Sie verhindern, dass Schuhe dreckig werden und Schmutz ins Haus tragen. Und natürlich: dass der sorgsam gepflegte Rasen und das prächtige Rosenbeet nicht selbst zum Trampelpfad werden. Von dpa mehr...


Do., 01.03.2018

Start in die Gartensaison Die ersten Aufgaben für Beet und Rasen

Die Christrose kann im Frühling ins Freie umziehen, wenn es draußen etwas wärmer ist. Gut ist ein Boden mit hohem Humusgehalt.

Es juckt in den Fingern! Wenn im März und April die ersten warmen Sonnenstrahlen scheinen und die Frühblüher ihre Triebe aus der Erde stecken, kann die Gartenarbeit endlich wieder losgehen. Zunächst sind es vor allem Pflegemaßnahmen, die Hobbygärtner angehen sollten. Von dpa mehr...


Mi., 21.02.2018

Akzente setzen Wie Zimmerpflanzen das Zuhause in eine grüne Oase verwandeln

Grüne Dekoration mit Mehrwert: Gesunde Zimmerpflanzen produzieren Sauerstoff und können die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöhen.

Zimmerpflanzen sorgen für Akzente im Wohnzimmer, Büro, in der Küche und im Bad. Sie sind aber nicht nur eine schöne Dekoration: Frisches Grün kann das Wohlbefinden und Raumklima verbessern - und sogar den Speiseplan bereichern. Von dpa mehr...


Mi., 14.02.2018

Von wegen aus Amsterdam! Was man über Tulpen wissen sollte

Gerade zur Osterzeit sind die farbenfrohen Kelche beliebt.

Tulpen! Wenn nicht sie, welche Pflanzen im Garten lassen sich schon als Klassiker bezeichnen? Gerade zur Osterzeit sind die bunten Kelche beliebt. Hier sind die wichtigsten Fakten zu den Pflanzen - von Tomatendünger, geeigneten Beetpartnern bis zur wahren Herkunft. Von dpa mehr...


Di., 13.02.2018

Wenn der Grüne Daumen fehlt Leih dir eine Palme: Mietpflanzen sind im Trend

Diese Pflanzen kann man mieten - gleich mit dabei ist der Service für die Pflege.

Bohrmaschinen kann man leihen, Autos und Bücher sowieso: Jetzt sind Grünpflanzen gefragt. Egal ob meterhohe Palmen oder handliche Töpfe - gebucht wird auf Zeit und nach «Gebrauch» werden die Gewächse wieder zurückgegeben. Von dpa mehr...


Mo., 12.02.2018

Grüner wird's nicht Zimmerpflanzen sind der Wohntrend 2018

Zimmerpflanzen sind der Wohntrend 2018 - auf der Messe Ambiente wurde das deutlich.

Es gibt einen Hype um Zimmerpflanzen. Neu ist an der Kultur von Kaktus und Gummibaum im Wohnraum nichts, aber das Grün war bisher eher schönes Beiwerk als hippes Must-have. Von dpa mehr...


Do., 08.02.2018

Muss es Rot sein? Welche Rosen zum Valentinstag passen

Auf die Geste kommt es an: Wie viele Rosen an Valentinstag geschenkt werden, hat keine besondere Bedeutung.

Für Floristen ist es das Geschäft des Jahres: Rosen zum Valentinstag. Doch das Geschäft mit der Königin der Blumen hat Schattenseiten - und das ist nicht nur ihr hoher Preis zum Tag der Liebenden. Die Importe stammen oftmals aus zweifelhafter Produktion. Tipps zum Kauf. Von dpa mehr...


Mi., 31.01.2018

Von Experten gekürt Taglilie, Steckrübe und Kastanie: Pflanzentipps 2018

Die Taglilie ist die Staude des Jahres 2018.

Bald ist es warm genug und der Garten wird wieder bestückt. Gärtnerische Fachverbände haben die Pflanzen des Jahres 2018 gekürt. Ingwer und Taglilie gehören zu den Gewinnern. Von dpa mehr...


Do., 25.01.2018

Aussetzen statt wegwerfen Farbenfrohe Primeln über Jahre erhalten

Primeln bekommen im Winter im Haus oftmals zu wenig Licht und zu viel Wärme ab.

Primeln sind eigentlich ein klassischer Wegwerfartikel. Man kauft sie im Winter gerne wegen ihrer farbenfrohen Blüten, aber die Pflanzen sind anspruchsvoll und verblühen nach wenigen Wochen. Aber: Die Pflanzen können tatsächlich über viele Jahre im Garten wachsen. Von dpa mehr...


Do., 18.01.2018

Vielfältige Ansprüche Was der Kaktus wirklich braucht

Auch Rebutien (hier: Rebutia fabrisii) gehören zu den Vorzeigeblühern unter den Kakteen. Sie gedeihen am besten in einem grobkörnigen Untergrund, durch den Wasser gut abfliesen kann.

Der Kaktus - das übliche Bild von ihm ist ein asketischer Wüstenbewohner, der mit dem, was ihm die karge Umwelt bietet, auskommt. Aber es gibt auch Exemplare, die in sehr feuchter Umgebung gedeihen. So vielfältig sind daher auch ihre Ansprüche an die Pflege. Von dpa mehr...


Mi., 10.01.2018

Biotop in der Milchflasche Eine grüne Deko-Idee für faule Gärtner

Biotop in der Milchflasche: Eine grüne Deko-Idee für faule Gärtner

Pflanzen brauchen die Pflege des Menschen eigentlich nicht. Im richtigen Boden, mit ausreichend Wasser und Nährstoffen kommen sie gut klar. So können sie auch in einem über Jahre verschlossenen Glas überdauern - eine schöne Deko-Idee. Von dpa mehr...


Mi., 10.01.2018

Das Winterende naht Schneeglöckchen sind Kundschafter des Frühlings

Das Winterende naht: Schneeglöckchen sind Kundschafter des Frühlings

Sein zweiter, wenn auch nicht so verbreiteter Name lautet Frühlingsglöckchen - und das sagt viel über das Schneeglöckchen aus. Denn eigentlich ist es der erste Außenposten des Frühlings in der noch kalten Witterung des Winters. Und ein Hinweis auf dessen Ende. Von dpa mehr...


Mi., 03.01.2018

Eigentlich ein Luftikus Die Wurzeln der Cattleya brauchen viel Luft

Besonders attraktiv sind die Blüten der Cattleyen (hier: Cattleya 'Molly Tyler'), die mehrere Zentimeter groß werden können.

Die Cattleya ist die Nationalblume von Kolumbien. Hier wächst sie nicht in der Erde, sondern auf Bäumen. Hobbygärtner in Deutschland müssen daher darauf achten, dass die ungewöhnlich schön blühende Orchidee im Topf ausreichend Luft bekommt - und zwar um die Wurzeln. Von dpa mehr...


Do., 28.12.2017

Beliebtes Grün im Winter Schatten und den richtigen Schnitt: Was Mahonien benötigen

Auch bei kalten Temperaturen im Winter hat die Mahonie noch immergrünes Blattwerk.

Auch in der kalten Jahreszeit ist das Laubkleid der Mahonie grün. Die Sträucher wachsen kompakt und eignen sich etwa als Randbegrenzung in Beeten oder im Garten. Vorausgesetzt, Hobbygärtner wählen einen geeigneten Standort und beachten einige Pflegehinweise. Von dpa mehr...


Do., 21.12.2017

Selbst anbauen oder kaufen Schönste Blüte des Winters: Der Ritterstern

In strahlendem Rot erblüht der Rittestern im Winter.

Eine langweilige braune Zwiebel, ein schmuckloser grüner Stiel aber obenauf eine wahnsinnig schöne Blüte: Der Ritterstern - auch als Amaryllis bekannt - ist nur deswegen ein echter Hingucker. Gerade in der kargen Winterzeit wird er daher gerne als Zimmerpflanze genutzt. Von dpa mehr...


Fr., 15.12.2017

Verkaufsschlager aus Mexiko Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit

Der Weihnachtsstern ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes die beliebteste Zimmerpflanze.

Die leuchtend rote Pflanze gehört zur Adventszeit wie Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühwein. Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko. Aber erst ein deutscher Auswanderer in den USA machte ihn weltweit als Zierpflanze zur Weihnachtszeit populär. Von dpa mehr...


Do., 07.12.2017

Im Alter ein Selbstläufer Der pflegearme Wacholder im Garten

Der immergrüne Wacholder ist ein pflegearmes Gewächs mit kleinen Beeren. Sie werden gerne zum Kochen verwendet.

Grünes fällt im grünen Garten wenig auf - bis der Winter kommt und Laubbäume und viele Sträucher kahl sind. Immergrün sind Nadelbäume wie der Wacholder. Sein Vorteil: Es gibt ihn in vielen Wuchsformen für verschiedene Zwecke im Garten. Und er ist pflegearm. Von dpa mehr...


Do., 07.12.2017

Aufgaben nach Wetterlage Mal frostig, mal lauwarm: Gartenpflege im Winter

Frostiger Winter? Einige Pflanzen im Garten benötigen Hilfe, um gut zu überwintern.

An vielen Orten Deutschlands ist der Winter wie der April: Von Sonnenschein und lauwarmen Plusgraden über Regen und fiesen Winden bis zu starkem Schneefall und tiefen Minusgraden hat er alles zu bieten. Für Hobbygärtner heißt das, auf jede Witterung anders zu reagieren. Von dpa mehr...


Do., 30.11.2017

Besondere Atmosphäre Weihnachten im Vorgarten: Immergrün und farbige Akzente

Der Liebesperlenstrauch verdankt seinen Namen den auffälligen lilafarbenen Beeren.

Beleuchtete Bäume und Sträucher überall: So sieht es in deutschen Vorgärten vor Weihnachten aus. Doch nicht nur Lichterketten sorgen für festliche Optik. Wer die passenden Pflanzen wählt, kreiert auch damit eine besondere Atmosphäre. Von dpa mehr...


Do., 23.11.2017

Wieder im Fokus Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Viele sommergrüne Arten der Berberitze haben eine schöne Herbstfärbung - vor allem die Thunbergs Berberitze, hier die Sorte «Rose Glow».

Die Berberitze, auch als Sauerdorn bekannt, verträgt es, wenn der Hobbygärtner sie immer wieder zurechtstutzt. Sie ist außerdem anspruchslos und schmückt sich im Herbst mit teils essbaren Beeren. Sie eignet sich damit gut für Hecken im Garten. Von dpa mehr...


Do., 09.11.2017

Rot, orange, gelbgrün Blätter und Blüten weg: Im Winter wirken farbenfrohe Rinden

Rote, aber auch gelbgrüne und orangefarbene Rinden haben viele Hartriegel.

Die Rinde der Bäume fällt meist nicht auf, zu ausladend und prächtig ist das Laub während des Frühlings und des Sommers. Manche Gattungen und Arten aber werden zu echten Hinguckern, wenn sie sich ihres Blätterkleides entledigt haben und nackt den Winter überdauern. Von dpa mehr...


Do., 02.11.2017

Robust und wächst langsam Nahezu unverwüstlich und wunderschön: Ginkgobaum im Garten

Johann Wolfgang von Goethe macht den Gingko mit seinem Gedicht «Ginkgo biloba» berühmt.

Mit dem Geruch seiner Früchte kommen viele vielleicht nicht klar, trotzdem gilt der Ginkgobaum als guter Hausbaum für den Garten. So schnell bringt ihn nichts um, und er wächst langsam, was für kleine Grundstücke ein Vorteil sein kann. Von dpa mehr...


Do., 26.10.2017

Wie eine Klimaanlage Wohltuendes Grün ohne Aufregung: Ein Beet mit Moos gestalten

Wie eine Klimaanlage: Wohltuendes Grün ohne Aufregung: Ein Beet mit Moos gestalten

Moos sieht auf den ersten Blick langweilig aus: Es ist einfach eine grüne ebene Fläche. Aber genau das macht seinen Reiz aus: Die Flächen können einen Garten größer erscheinen lassen, als er ist. Und die Farbe Grün hat eine positive Wirkung auf das Gemüt. Von dpa mehr...


1 - 25 von 53 Beiträgen

Folgen Sie uns auf Twitter