50 Dinge, die jeder Festival-Besucher braucht
Dynamo-Zeltlampe und Pipi-Pappe

Münsterland -

Wenn Münsterländer die Supermärkte stürmen und sich mit Dosenravioli, Gaffa-Tape und Ohropax eindecken, als gäb’s kein Morgen – dann ist sie angebrochen, die Festivalsaison. In der kommenden Woche werden wieder Zehntausende mit Sack und Pack in die kleine Gemeinde Wacken pilgern, um dort bei Dauerbeschallung der Gitarrenmusik zu huldigen. Auf vielen Festivals wird über mehrere Tage gezeltet. Damit man nicht mit blutenden Ohren nach Hause kommt ober an Heimweh erkrankt, sollte man sich gut auf die Tage vorbereiten.

Samstag, 26.07.2014, 10:07 Uhr

Wer sich in Sachen Camping noch nicht so gut auskennt, der ist gut mit den Tipps von Fachmarkt-Mitarbeiter Hendrik Hennen (25) beraten. Der münsterische Outdoor-Ausstatter hat neben der Grundausstattung fürs Camping auch ein Utensil im Angebot, das den „Frauen zu mehr Freiheit beim Wildpinkeln“ verhelfen soll: Die „Pipi-Pappe“.

Checkliste: 50 Dinge, die man auf einem Festival braucht

1/21
  • Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Jens Kotalla (25) hat schon an die 40 Festivals besucht.

    Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Er weiß, was man nebst stylischem Klappstuhl unbedingt dabei haben sollte.

    Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Und ungefähr so sieht das dann aus.

    Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Kleinkram muss mit! Rechts im Bild ist die sagenumwobene Pipi-Pappe, die der Frau beim Wildpinkeln zur Freiheit verhelfen soll.

    Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Foto: Andrea Bracht
  • Der Festival-Profi Hendrik Ennen fährt nicht nur gern aufs Wacken, er arbeitet auch noch beim Outdoor-Ausstatter Unterwegs und stellt uns eine komfortable Ausrüstung zusammen - inkusive Pipi-Pappe.

    Foto: Andrea Bracht
  • Tatsache, alles passt in die Tasche. Naja, die Bierpaletten muss man halt extra tragen.

    Foto: Andrea Bracht

Für den sehr wahrscheinlichen Fall, dass der Handyakku nicht mehrere Tage am Stück durchhält, hat er auch eine Lösung: Die Dynamo-betriebene Zeltlampe, die nicht nur Licht spendet, sondern auch als externer Akku fürs Handy genutzt werden kann. Aufgeladen wird sie durch eine Handkurbel.

Neben praktischem Essbesteck und Campingkochern rät Hennen zu Schlafsäcken und Campingstühlen, die ganz klein zusammengestaut werden können. Die brauchten dann – um im Festivalmaß zu rechnen – den Platz von drei Dosen Bier.

Zum Thema Dosenbier gibt es Tipps von Festival-Profi Jens Kotalla (25). Er war bereits auf 40 Festivals, wie Wacken, Rock am Ring und Hurricane. Der münsterische Student rät – sehr unökologisch – , Bierdosen in den Niederlanden zu kaufen, weil es dort keinen Dosenpfand gebe. Neben der obligatorischen Dosenravioli sollte man unbedingt auch Desinfektionsmittel und Toilettenpapier einpacken. „Denn sowohl im Dixi wie auch im Bezahlklo kann es manchmal echt ekelig werden“, weiß er aus Erfahrung.

Zudem sei ein Foto vom Haustier ein probates „Mittel“, erklärt er mit einem Grinsen, „gegen Heimweh.“

 

Die Checkliste vom Profi-Ausstatter

 

Zum Thema

Eine Checkliste zum Ausdrucken gibt es hier.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2636711?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1970558%2F2562546%2F4841176%2F
Bundespolizei fragt: Wer kennt diesen Mann?
Die Bundespolizei fragt: Wer kennt diesen Mann?
Nachrichten-Ticker