Auftritt im Kreativhaus
Jens Heinrich Claassen: „Nerd sucht Frau“

Münster -

Comedian Jens Heinrich Claassen tourt mit seinem aktuellen Programm „Frauen an den Nerd“ durch die Lande. Demnächst tritt der Münsteraner im Kreativhaus auf.

Donnerstag, 19.02.2015, 10:02 Uhr

„Frauen an den Nerd “ hat der aus Münster stammende Comedian Jens Heinrich Claassen sein neues Programm genannt. Das wirft mindestens zwei Fragen auf: Was ist ein Nerd – und ist Claassen selber einer?

Bei der Beantwortung der ersten Frage hilft Wikipedia . Ein Nerd sei ein Computerfreak, Fachidiot, Streber oder Außenseiter, auf jeden Fall sehr intelligent. Immerhin. Und was sagt Claassen dazu? „Ich bin schon ziemlich nah an einem Nerd dran.“ Aha. Wie nah? „Ich sammel alte Computer, aktuell habe ich 36 Stück, Atari, Schneider, Sinclair.“ Okay, Nerd-Test bestanden. Sieht er denn auch wie ein Nerd aus? Klare Antwort: „Ja. Ich trage eine typische Nerd-Hornbrille, die ich mir zugelegt habe, als sie noch gar nicht typisch für Nerds war.“

Nachdem all das geklärt ist, kommen wir zum Titel seines Programms. Frauen an den Nerd. Ist da der Wunsch Vater des Gedankens? „Nerds sind anders, gehen nicht so gerne aus, haben manchmal soziale Schwierigkeiten.“ Auch das noch. Und? „Na, in meinem Programm mache ich mir Gedanken, wie solche Menschen eine Frau kennenlernen können.“ Zum Beispiel? „Nerds hängen ja ohnehin viel im Internet herum. Also sind Single-Börsen im Netz für sie geradezu prädestiniert. Ich lasse mich über die Fallstricke aus.“

Keine Angst: „Mein Programm verstehen auch Menschen, die mit dem Nerd-Wesen nicht vertraut sind“, versichert der 38-Jährige, der in Münster aufwuchs. 1996 machte er am Hittorf-Gymnasium sein Abitur, absolvierte den Zivildienst, zog nach Düsseldorf, arbeitete bei der Fluggesellschaft LTU – bis er auf die „lustige Idee“ kam, Medizin zu studieren. Drei Semester. Dann folgten erste Auftritte als Comedian. Irgendwann stellte sich die Frage: LTU oder Bühne? Claassen entschied sich für die Bühne und tritt seitdem als Comedian auf, schrieb nebenbei Musik und arbeitete als Regie-Assistent.

Noch immer lebt er in Düsseldorf, kann – wie er sagt – mittlerweile von seinem Beruf leben. Mehrmals im Jahr fährt er auf dem Kreuzfahrtschiff Aida mit und unterhält das Publikum mit seinen Nerd-Beobachtungen. Auch im TV war er schon. „Da dachte ich: Jetzt hast du es geschafft. Doch ganz so einfach war es dann doch nicht.“

2015 wird er mit seinem aktuellen Programm durch die Lande ziehen, 2016 plant er ein neues Programm. Zudem überlegt Claassen, etwas mit Comedy und Gesang zu machen. Vielleicht kommt ja dabei die erste Nerd-Hymne heraus . . .

Zum Thema

Samstag, 20 Uhr, Kreativhaus, Diepenbrockstraße 28.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3088401?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1970558%2F4841158%2F4841169%2F
Nachrichten-Ticker