Neues Programm im Planetarium in Münster
Das Wasser, das von den Sternen kam

Münster -

Das neue Programm „Wasser – der Stoff von den Sternen“ feiert am Mittwoch (15. Juli) um 18 Uhr im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) seine Premiere. Die Veranstaltung ist öffentlich für Kinder ab zehn Jahren und Erwachsene, heißt es in einer Pressemitteilung.

Dienstag, 14.07.2015, 09:07 Uhr

Das neue Programm „Wasser – der Stoff von den Sternen“ wird ab dem 15 Juli im Planetarium gezeigt.
Das neue Programm „Wasser – der Stoff von den Sternen“ wird ab dem 15 Juli im Planetarium gezeigt. Foto: ESO

Das Programm, das jetzt in Münster zu sehen ist, ist eine Produktion der französischen Planetariumsgesellschaft Association des Planétariums de Langue Française (APLF) in Zusammenarbeit mit der Europäischen Südsternwarte ( ESO ) und dem Planetarium Hamburg .

„Wir haben die Show unter anderem ausgewählt und ins Programm aufgenommen, weil wir bereits jetzt auf die im kommenden Jahr im LWL-Naturkundemuseum zu sehende Sonderausstellung ‚Wasser bewegt‘ aufmerksam machen möchten“, sagt Dr. Björn Voss . Der Leiter des Planetariums erklärt, was die Besucher erwartet: „Die Zuschauer tauchen ein in eine Reise zum Südhimmel und in die Weite des Alls. Sie ergründen in rund 45 Minuten katastrophale Ereignisse, die die Vergangenheit formten und dem Universum das kostbare Wasser spendeten. In 360-Grad-Rundum-Bildern führt die Reise auch zu den großen ESO-Observatorien in der Atacama-Wüste in Chile.“

Leben ist vielfältig, aber ohne Wasser gibt es kein Leben. Der Mensch besteht zum Großteil aus Wasser, und über 70 Prozent der Erde sind mit Wasser bedeckt. Aber wo kommt dieses Wasser eigentlich her und wie ist es entstanden? Das Wasser kam von den Sternen, erfährt der Besucher und hört etwas über die Verbindung der Menschheit zu Wasser und dem Universum. Das wirft weitere Fragen auf, wie die, ob es vielleicht noch andere Planeten gibt, die der Erde ähneln?

Eine Astrophysikerin wird bei ihrer Untersuchung des Ursprungs von Wasserstoff und Sauerstoff im Weltall begleitet. Außerdem wird erklärt, wie die Atome sich vereinigen, um das wichtigste Molekül der Erde zu bilden: Wasser. Dabei blicken die Zuschauer in das Innere von Sternen und verfolgen kosmische Katastrophen, die unsere Vergangenheit und Gegenwart prägten, heißt es in der Mitteilung weiter.

Das neue Programm wird zu wechselnden Uhrzeiten gezeigt und ist auch als Kurzfassung im Auswahlprogramm für Gruppen in Deutsch, Englisch und Französisch buchbar. Im Juli findet die Show immer dienstags, donnerstags und samstags um 11 Uhr und sonntags um 17 Uhr zu sehen.

Zum Thema

Der Eintritt kostet drei bzw. 5,50 Euro im LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Straße 285. Weitere Informationen: Telefon: 0251/ 5 91 60 50 (Servicezeiten: Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr, Mo-Do 14-15.30 Uhr)

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3385092?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1970558%2F4841158%2F4841164%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker