Kunstfest vom 31. August bis 2. September
Schau einer an: der Schauraum

Münster -

Schauraum – das Kunst- und Kulturfest verzaubert vom 31. August bis 2. September Münster. Höhepunkt ist die Nacht der Museen und Galerien.

Dienstag, 15.08.2017, 18:08 Uhr

Sie werden keine Arien vom Balkon des Erbdrostenhofs schmettern, die Macher von Schauraum (v.l.): Matthias Lückertz, Frauke Schnell, Fritz Schmücker und Dr. Barbara Rommé.
Sie werden keine Arien vom Balkon des Erbdrostenhofs schmettern, die Macher von Schauraum (v.l.): Matthias Lückertz, Frauke Schnell, Fritz Schmücker und Dr. Barbara Rommé. Foto: mm

Ob „Roter Platz“ im Rathausinnenhof, „Grüne Wiese“ am Alten Fischmarkt, Piazza am Erbdrostenhof und Arien, die vom Balkon verzücken, Buchmeile im Kuhviertel, Multikultur im Bahnhofsviertel, Filmkunst und das Gerüsttheater Saurüssel auf dem Domplatz – Münster macht sich startklar für ein zauberhaftes Event, das an drei Tagen neben den Skulptur-Projekten mit Kunst und Kultur am laufenden Meter noch eins draufsetzt. Geht so langsam der Sommer, kommt der Schauraum vom 31. August bis 2. September.

Das Fest der Museen und Galerien legt einen unverwechselbaren Glanz auf diese Stadt und ist der absolute Renner in Münsters Terminkalender. Apropos Renner, bequeme Schuhe sind ratsam, wenn 39 Kunstorte mit vielen Sonderprogrammen und bei freiem Eintritt am 2. September von 16 Uhr bis Mitternacht in Augenschein genommen werden können. Ausnahme ist das Picasso-Museum, dass einen reduzierten Eintritt von drei Euro erhebt.

Der Schauraum 2016 in Münster ist eröffnet

1/21
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

Im Erbdrostenhof wurde das attraktive Programm vorgestellt, das Münster-Marketing und Kulturamt in Zusammenarbeit mit den Museen und Galerien, der Initiative starke Innenstadt und Stadtviertelgemeinschaften sowie Sponsoringpartnern auf die Beine gestellt wurde. Und schon jetzt schwärmt Fritz Schmücker, stellvertretender Leiter von Münster-Marketing, von der Magie, die den Schauraum ausmacht. „Die Veranstaltung ist sehr etabliert und überaus beliebt“, freut sich Schmücker auf den inszenierten Roten Platz in Rathausinnenhof, der zum Fixpunkt geworden ist. Museumsnächte seien keine Münster-Erfindung.

Doch diese zu einer dreitägigen Veranstaltung zu machen, dabei Stadt und Kultur zu erleben, sei einmalig. Mit Blick auf die Skulptur-Projekte sei es diesmal ein spezieller Schauraum. „Wir können uns auf ein internationales Publikum freuen“, sagt Schmücker. Oberbürgermeister Markus Lewe eröffnet den Schauraum am 31. August (Donnerstag) um 17.30 Uhr auf dem Roten Platz. Hier läuft das Publikum über den roten Teppich und kann sich auf weißen Designersesseln niederlassen und grandiose Lichtinstallationen genießen.

„Der Schauraum wird ein Highlight“, freut sich Kulturamtsleiterin Frauke Schnell über das kosmopolitische Flair. Dr. Barbara Rommé, Sprecherin Arbeitskreis Musen, Direktorin des Stadtmuseums, lobte das ehrenamtliche Engagement für dieses Kunstevent. „Münsters Qualität hochzuhalten, ist von großer Bedeutung, um Münster für die Zukunft stark zu machen. Diese Qualität wird über Plätze, Erlebbarkeit und die Innenstadt mit dem Schauraum fantastisch weiterentwickelt. Ein Idealkonzept, dass die Beliebtheit der Stadt steigert“, sagt Matthias Lückertz, Sprecher der Initiative Starke Innenstadt.

Kunst und Kultur an 39 Orten

Das Fest der Museen und Galerien in Münster geht zum 18. Mal über die Stadtbühne. Der rote Teppich wird erneut auf dem Rotem Platz im Rathausinnenhof ausgerollt. Der Platz des Westfälischen Friedens ist zentraler Treff- und Informationspunkt des Schauraums mit der langen Nacht der Museen und Galerien am Samstag als Höhepunkt. Mit Blick auf die Skulptur-Projekte ist diesmal die Welt zu Gast in Münster. An 39 Orten, auch in den Stadtteilen, dürften Kunstschwärmer auf ihre Kosten kommen. Kunst und Kultur, Musik und Gastronomie auf Plätzen und in diversen Schauräumen ziehen magisch an. Es werden Rundgänge und Bustouren gratis angeboten. Anmeldungen auf dem Roten Platz ab Donnerstag (31. August), 15 Uhr (' 0170/146612. Alle Infos enthält ein Programmheft. Es liegt aus in der Münster-Information im Stadthaus 1 sowie in Museen und Galerien. Schauraum-Fans können ihre schönsten Fotos vom Kunstfestival auf Instagram teilen unter #schauraummuenster.de.  -mm-

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5080465?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1970558%2F
Nachrichten-Ticker