Gourmetnacht Emsdettener Straße
Es ist angerichtet

Borghorst -

Ein echter Leckerbissen wartet am Samstag (26. August) auf die Borghorster. Denn die heimischen Gastronomen laden wieder zur Gourmetnacht in das Quartier Emsdettener Straße ein und tischen jede Menge Köstlichkeiten auf. Damit es sich die Besucher ab 18 Uhr mit einem Snack in der Innenstadt gemütlich machen können, haben die Organisatoren Eugen Oskamp, Marion Niebel (SMarT) und Paul Riehemann (Posthotel) dafür gesorgt, dass ausreichend Plätze vorhanden sind.

Dienstag, 22.08.2017, 17:08 Uhr

Erfolgreiche Probe: Das Organisationsteam um Eugen Oskamp, Marion Niebel und Paul Riehemann freut sich auf die Gourmetnacht.
Erfolgreiche Probe: Das Organisationsteam um Eugen Oskamp, Marion Niebel und Paul Riehemann freut sich auf die Gourmetnacht. Foto: Photographer:Eugen Oskamp

Dennoch gilt: „Früh kommen lohnt sich immer, denn im letzten Jahr waren ganz schnell alle Plätze belegt“, sagt Marion Niebel . Auf die Platzprobleme haben die Veranstalter reagiert: Dieses Jahr gibt es mehr Tische. Perfekte Voraussetzungen also für einen angenehmen Abend bei gutem Essen und leckeren Getränken, meinen die Veranstalter.

Die Speisekarte steht mittlerweile fest. Acht Gastronomen bieten immer drei kleine Gerichte an. Jeweils eines zum Preis von vier, fünf und sechs Euro. Die Portionen sind bewusst eher klein gehalten, damit man verschiedene Köche ausprobieren kann. Einen Flusskrebscocktail asiatischer Art bietet das Posthotel an, Pollo alla Toscana , also eine pochierte Hähnchenbrust auf Reis nach Florentiner Art, hat Cellini im Angebot und bei Berger‘s Flammerie gibt es diverse Flammkuchen, bei Nossa Terra Musslo de pollo, also Hähnchenkeule mit Honigsenf. Auch für Getränke ist gesorgt: Neben leckerem Wein wird es einen Cocktailstand geben, auch die Kornbrennerei Sasse ist mit einem Stand vertreten.

Mit leerem Magen geht mit Sicherheit keiner nach Hause, mit vollem sollte man aber besser auch nicht kommen, damit einige Gerichte probiert werden können. „Die Gastronomen haben darauf geachtet, dass wirklich für jeden etwas dabei ist und vor allem auch Dinge, die man Zuhause nicht selbst macht“, erklärt Marion Niebel. Damit das Ambiente stimmt, werden die Tische schön dekoriert, inklusive Tischdecken, Blumengestecken und Kerzen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5094820?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1970558%2F
Nachrichten-Ticker