Pöttken 2017 vorgestellt
Eine Schale für alle Fälle

Ahlen -

25 Zentimeter im Durchmesser und vielseitig einsetzbar ist das Jahrespöttken 2017, das gestern vorgestellt wurde. Verkauft wird es jedoch erst auf dem Pöttkes- und Töttkenmarkt, der am 16. und 17. September seine 41. Auflage erlebt

Dienstag, 29.08.2017, 16:08 Uhr

Vielseitig einsetzbar ist das 41. Pöttken: Josef Ostermann („Pöttkesminister“), Jörg Hakenesch (Wirtschaftsförderungsgesellschaft) und Michael Krüger (Firma Karl Krüger GmbH, v.l.) probierten es schon mit Obst und Kuchen.
Vielseitig einsetzbar ist das 41. Pöttken: Josef Ostermann („Pöttkesminister“), Jörg Hakenesch (Wirtschaftsförderungsgesellschaft) und Michael Krüger (Firma Karl Krüger GmbH, v.l.) probierten es schon mit Obst und Kuchen. Foto: Christian Wolff

Es ist der einzige Gebrauchsartikel von Ahlen, der regelmäßig in anderer Form und mit Jahreszahl versehen auf den Markt kommt. Kein Wunder, dass das Jahrespöttken seit mehr als vier Jahrzehnten zum beliebten Sammlerobjekt geworden ist. Zum nächsten Pöttkes- und Töttkenmarkt am 16. und 17. September kommt das neuste Objekt der Reihe auf die Ladentische.

„Diesmal ist es eine Allzweckschale“, lüftet Josef Ostermann das gut gehütete Geheimnis. „Wir haben uns im kleinen Kreis getroffen und die Wahl ist eindeutig auf diese Schale gefallen, weil man mit ihr richtig viel machen kann.“ Ostermann ist das Jahrespöttken ein echtes Herzensanliegen. Nicht umsonst hat sich der Porzellanhändler im Laufe der Jahre den Titel „Pöttkesminister“ erworben.

Die Schale – sie hat 25 Zentimeter Durchmesser und trägt das seit 25 Jahren verwendete Blau-Weiß-Dekor mit stilisierten „Emaillinchen“ – ist zum Backen und Aufwärmen im Backofen geeignet, kann ebenso als Brötchenkorb, Obstschale oder Dekogefäß herhalten. „Egal, was man hereinlegt – es sieht gut aus“, ist auch Michael Krüger überzeugt, der die Ahlener Firma Karl Krüger vertritt, mit der seit mehr als 15 Jahren die emaillierten Sondernummern auf den Markt kommen. „Viele Formen und Größen sind gar nicht mehr in Deutschland zu bekommen, schon gar nicht emailliert“, weiß Krüger. Dank einer über 50-jährigen Zusammenarbeit mit einem rumänischen Fachbetrieb, der nach wie vor im ursprünglichen Stil produziert, sei diese Vielfalt überhaupt möglich.

Das Jahrespöttken mit Obst.

Das Jahrespöttken mit Obst. Foto: Christian Wolff

Verkauf wird das Pöttken getreu der seit 1977 währenden Tradition erst am Eröffnungstag des Pöttkesmarktes (rund 200 Stände sind angemeldet). „Vorbestellungen werden aber von den beteiligten Geschäften in der Fußgängerzone gerne schon entgegengenommen“, sagt Josef Ostermann. Der Einzelpreis beträgt 7,95 Euro.

„Die Auflage von 1200 Stück ist zwar um 100 Exemplare höher als im Vorjahr, aber auch diese wird schnell vergriffen sein“, ist Jörg Hakenesch, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) überzeugt. Und Ostermann nickt: „Die Ahlener Pöttken werden in alle Welt, sogar bis nach Kanada verschickt.“

Egal, was man hereinlegt – es sieht gut aus.

Michael Krüger
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5112320?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1970558%2F
Polizei nimmt 24-Jährigen fest
Großaufgebot der Polizei am Mittwochnachmittag an der Don-Bosco-Schule.
Nachrichten-Ticker