900 Händler auf der Promenade
Flohmarkfans gehen auf Schatzsuche

Münster -

Insgesamt 900 professionelle und private Händler stehen wieder in den Startlöchern, um am Samstag (18. August) beim vierten Promenadenflohmarkt 2018, ihre Waren und persönlichen Schätze anzubieten.

Mittwoch, 15.08.2018, 12:52 Uhr
Scharen von Flohmarktfans werden am Samstag wieder auf der Promenade erwartet.
Scharen von Flohmarktfans werden am Samstag wieder auf der Promenade erwartet. Foto: Uwe Wahlbrink

Sie machen Münsters Flohmarkt zu einem der größten Freiluftmärkte Europas und zu einem wahren Besuchermagneten. Auch beim nächsten Promenadenflohmarkt werden wieder rund 35 000 Flohmarktfans erwartet.

Von 8 bis 16 Uhr können diese sich auf Schatzsuche begeben: Vor der historischen Kulisse des Schlosses, auf der Promenade zwischen Gerichtsstraße und Steinfurter Straße, erwartet sie das Angebot von 300 professionellen Ständen, angefangen bei Möbeln, Kleidung, Accessoires und Schmuck bis zu Edelsteinen, Schallplatten, Spiegel und Spiele.

Besonders beliebt bei den Flohmarktfans und auch dieses Mal wieder dabei ist die exklusive Auswahl an hochwertigem Glas, Porzellan, antiquarisches Spielzeug und Schmuck, die man bei Ahlemeyer findet, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters, der Halle Münsterland. Auch wer Kunsthandwerk aus Olivenholz, hochwertige, gebrauchte Textilien oder ausgefallene Münsterbilder sucht, wird nicht enttäuscht werden.

Anmeldefreie Fläche auf Wiese

Doch damit nicht genug: Auf der Promenade zwischen Kruse Baimken und Gerichtsstraße lassen weitere 600 private Flohmarktteilnehmer das Herz jedes Trödelfans höherschlagen.

Nachtflohmarkt auf der Promenade und vorm Schloss

1/13
  • Der Sommerflohmarkt in der Nacht von Freitag auf Samstag lockte wieder viele Menschen an.

    Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Rund 25.000 Besucher strömten über die stimmungsvoll ausgeleuchtete Promenade.

    Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Der abendliche Bummel ist ein beliebtes Angebot für jung und alt.

    Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Stimmungsvolles Stöbern und Feilschen zwischen Schloss und Aasee.

    Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Der Sommernachtflohmarkt hat sein ganz eigenes Flair.

    Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Es folgen weitere Impressionen vom Mondscheintrödel...

    Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn

Sehr beliebt bei Familien ist der Kinderflohmarkt an der Musikschule. Hier dürfen Kinder bis 14 Jahren gerne in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern ihren Trödel anbieten. Eine Anmeldung für den Kinderflohmarkt ist wie immer nicht erforderlich.

Auch volljährige Hobby-Händler, die keinen Stand beantragt haben oder beim Verfahren leer ausgegangen sind, haben am Samstag um 6 Uhr die Möglichkeit, sich vor Ort um einen Stand zu bemühen. Zunächst werden kurzfristig stornierte, um 8 Uhr nicht belegte Plätze neu vergeben.

Zusätzlich zu den anmeldepflichtigen Ständen auf der Promenade gibt es eine anmeldefreie Fläche auf der großen Wiese des ehemaligen Lindenhofgrundstücks zwischen Promenade und Musikschule. Genau wie der Kinderflohmarkt ist sie ebenfalls kostenfrei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5976673?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1970558%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker