Tributeband kommt 2019 nach Gronau
Geneses eifert Genesis nach

Gronau -

Alex van den Berg, Sänger der Genesis-Tributeband Geneses, wechselt wie weiland der große Phil Collins ans zweite Schlagzeug während der Konzerte. Nicht nur hiermit nähert sich die Coverband den berühmten Vorbildern an. Im Februar gastiert sie in Gronau – unter dem Tour-Motto „We can’t dance on Broadway.“

Mittwoch, 28.11.2018, 08:28 Uhr aktualisiert: 28.11.2018, 09:07 Uhr
Alex van den Berg, Bert Böttcher, Kai Hildebrand, Viktor Sirjanow und Kim Schwarz sind Geneses und interpretieren in der knapp zweistündigen Show die Genesis-Klassiker.
Alex van den Berg, Bert Böttcher, Kai Hildebrand, Viktor Sirjanow und Kim Schwarz sind Geneses und interpretieren in der knapp zweistündigen Show die Genesis-Klassiker. Foto: Fabian Piekert

Denn im Fokus der Show steht das von Kritikern und Fans geliebte Album „The lamb lies down on Broadway“ aus dem Jahr 1974 einerseits und das wohl kommerziell erfolgreichste Genesis-Album „We can’t dance“ von 1991.

Die Band will allen Genesis-Fans gerecht werden und dokumentiert den Anspruch durch das detailverliebte Streben, die Musik von Genesis so perfekt wie möglich zu reproduzieren. Eine Aufgabe angesichts der stilistisch mehrere Epochen umfassenden Musik.

Ticket-Info

Eintrittskarten für das Geneses-Konzert „We can’t dance on Broadway“ am 16. Februar 2019 (Samstag, 20 Uhr) in der Bürgerhalle Gronau (Spinnereistraße 20, 48599 Gronau) sind erhältlich im WN-Ticket-Shop am Prinzipalmarkt in Münster, über die WN/Eventim-Ticket-Hotline 01806 / 570 067 (Festnetz 0,20 Euro/Anruf, Mobilfunk max. 0,60 Euro/Anruf, 7,50 Euro Service- und Versandgebühr) oder unter wn.de/tickets.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6219905?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1970558%2F
Riesenandrang beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt
Dicht gedrängt stehen die Menschen beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt und stimmen gemeinsam internationale Weihnachtslieder an.
Nachrichten-Ticker