Docklands-Festival
Das Line-up füllt sich

Münster -

Neue Namen: Das Docklands-Festival steigt am 1. Juni am Hawerkamp. Jetzt haben die Veranstalter weitere Details zum Line-up bekanntgegeben.

Donnerstag, 10.01.2019, 06:20 Uhr aktualisiert: 10.01.2019, 08:58 Uhr
Party-Garantie: Am 1. Juni steigt das Docklands-Festival rund um den Hawerkamp.
Party-Garantie: Am 1. Juni steigt das Docklands-Festival rund um den Hawerkamp. Foto: Jonathan Braasch

Vor dem Jahreswechsel hat das Docklands-Festival bereits mit Âme Il Âme, Amelie Lens , Maceo Plex und  Stephan Bodzin die ersten Künstler für seine zehnte Auflage am 1. Juni 2019 veröffentlicht. Nun legen die Docklander nach und liefern die nächsten vier Acts für den 24-Stunden Rave rund um den Hawerkamp.

► Adriatique: Das Schweizer Duo begeistert nun schon seit einer Dekade mit seinen dunklen, melodischen Veröffentlichungen auf Diynamic oder Afterlife. In 2017 wurden sie mit der Einladung zum berühmten Essential Mix von BBC Radio 1 geadelt, und gerade sind sie mit ihrem Debütalbum „Nude“ unterwegs.

► Gerd Janson: Bei Gerd Jansons einzigartigem Sound bieten House und Techno das Fundament für zahlreiche weitere Einflüsse aus UK Funk, Synth Pop, US House, Industrial und Disco, heißt es in der Ankündigung. Im berüchtigten Robert Johnson Club lieferte er bei seinen Liquid Club Nights die heißesten House und Disco Cuts und hat sich so zu einem der meistrespektierten Namen der Szene entwickelt.

► Job Jobse b2b DJ Tennis: Der „Life and Death“-Label-Manager Job Jobse hat sich zu einem der gefragtesten DJs der Szene entwickelt. Sein Kollege DJ Tennis hat mit Daze die erste rein elektronische Booking-Agentur Italiens gegründet und als DJ mit Tracks wie „Make It Good“ und „Floating Boy“ weltweit für Aufsehen gesorgt, so die Veranstalter. Seine Sets sind einzigartig und voller Energie, was sicherlich auch mit seiner Punk-Vergangenheit zu tun hat.

► Rødhåd: Der DJ aus Berlin liefert die perfekte Balance von zeitlosem Techno. 2012 veröffentlichte er seine ersten Aufnahmen bei seinem Label Dystopian, gefolgt von Touren in Japan, Australien und Auszeichnungen als „Break Through Artist Of The Year” auf der Paramount Website für elektronische Musik, Resident Advisor.

Festival-Tickets und Informationen gibt es unter www.docklands-festival.de

Dockland Festival 2018 endete am späteren Abend mit Blitz und Gewitter

1/45
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
  • Nach berauschender elektronischer Musik am Abend folgte um 22.00 Uhr der Abbruch des Festivals nach einem schweren Gewitter Foto: Matthias Ahlke
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6309208?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1970558%2F
Top-Einschaltquote - aber auch Kritik: "Viel Münster, wenig Inhalt"
Netzreaktionen auf Münster-Tatort: Top-Einschaltquote - aber auch Kritik: "Viel Münster, wenig Inhalt"
Nachrichten-Ticker