Neue Planetariumsshow feiert Premiere
Europas Weg zu den Sternen

Münster -

„Live“ dabei sein, wenn ein neuer Stern geboren wird oder ein alter stirbt: Das können die Besucher des LWL-Planetariums in der neuen Show „Europas Weg zu den Sternen“. Und das nicht nur wegen des spektakulären Filmmaterials der Europäischen Südsternwarte – auch die erst kürzlich modernisierte Technik des Planetariums zeigt all ihre Möglichkeiten.

Montag, 07.10.2019, 14:00 Uhr
In „Europas Weg zu den Sternen“ greifen die Planetariumsgäste zu den Sternen und erhalten einen Einblick in einige der leistungsstärksten Observatorien der Welt.
In „Europas Weg zu den Sternen“ greifen die Planetariumsgäste zu den Sternen und erhalten einen Einblick in einige der leistungsstärksten Observatorien der Welt. Foto: ESO

Interessierte können ab der kommenden Woche einen Einblick in einige der leistungsstärksten Observatorien der Welt erhalten und Wissenswertes über Entdeckungen, die Technik und Geschichte erfahren.

Am Freitag (11. Oktober) feiert um 19 Uhr die neue Planetariumsshow „Europas Weg zu den Sternen“ ihre öffentliche Premiere im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe .

Hinter die Kulissen der Observatorien blicken

Dank der vielen Beobachtungseinrichtungen der Europäischen Südsternwarte ( ESO ) gelangen der Astronomie bereits zahlreiche Entdeckungen. In der neuen Show nimmt das Planetarium die Besucher mit auf eine Reise hinter die Kulissen der Observatorien und gibt Einblicke in die Historie und die Technik, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Diese Entdeckungsreise macht nicht nur die Funktionsweise astronomischer Observatorien verständlich, sondern bietet auch einen Einblick in die Beobachtung des Universums.

Halbstündiger Film und Live-Abschnitt

Produziert wurde der 30-minütige Film von der ESO. Im Planetarium des LWL-Naturkundemuseums an der Sentruper Straße 285 wird er ergänzt um einen 15-minütigen, live präsentierten Abschnitt, in dem einige Beobachtungsziele der ESO näher vorgestellt werden.

Im Live-Teil geht es zunächst um die schwarzen Löcher, dann wird die Entstehung neuer Sterne angesprochen. Zuletzt werden Sterne am Ende ihrer Existenz gezeigt, die teils in Supernova-Explosionen vergehen.

Die neuartige digitale Technik macht es möglich.

LWL-Chefastronom Dr. Björn Voss

Die neue Show profitiert von der gerade modernisierten Technik des Planetariums, heißt es weiter: Die erst vor einem halben Jahr erneuerte Ganzkuppel-Projektion lässt ferne Himmelskörper in Bild- und Filmsequenzen erscheinen, die die gesamte Planetariumskuppel ausfüllen und so kosmische Zusammenhänge anschaulich verständlich machen.

„Die neuartige digitale Technik macht es möglich“, sagt LWL-Chefastronom Dr. Björn Voss. „Wir können immer wieder den Kosmos so erleben, als seien wir selbst dort draußen auf dem Weg zu den Sternen.“

Zum Thema

Weitere Vorstellungen gibt es am 18. Oktober, 1. und 15. November jeweils um 18 Uhr sowie am 20. Dezember um 19 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro für Erwachsene und vier Euro Kinder. Karten sind unter www.lwl-naturkundemuseum-muenster.de/onlineticket oder unter ' 5 91 60 50 erhältlich.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6985548?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1970558%2F
Was das „Bündnis für moderne Mobilität“ für Münster bringt
Oberbürgermeister Markus Lewe (r.) war am Donnerstag bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (M.) in Berlin zu Gast.
Nachrichten-Ticker