Halloween Horror Festival im Movie Park Germany
Nervenkitzel und Gänsehaut garantiert: Hier haben Gruselfans ihren Spaß

Bottrop -

Zombies, Clowns und andere absurde Gestalten schleichen durch die Straßen – beim Halloween Horror Festival bricht im Movie Park in Bottrop die Apokalypse aus. Acht Grusel-Labyrinthe warten hier auf mutige Besucher.

Mittwoch, 30.10.2019, 09:30 Uhr aktualisiert: 30.10.2019, 09:45 Uhr
Nein, das ist nicht der Joker. Gruselige Clowns und schräge Gestalten gibt es aber reichlich beim Halloween Horror Festival, das noch bis 10. November im Movie Park Germany in Bottrop läuft.
Nein, das ist nicht der Joker. Gruselige Clowns und schräge Gestalten gibt es aber reichlich beim Halloween Horror Festival, das noch bis 10. November im Movie Park Germany in Bottrop läuft. Foto: Movie Park Germany

Es scheint ein ganz normaler Tag im Movie Park Germany zu sein. Schon kurz nach dem Eingangsbereich duftet es nach Popcorn und gebrannten Mandeln. Immer wieder hört man kreischenden Menschen, wenn die Achterbahnen vorbeirauschen oder ein Karussell zum nächsten Überschlag ansetzt. Alles scheint seinen gewohnten Gang zu gehen.

Das gilt jedenfalls, bis schleichend die Dämmerung eintritt. Plötzlich heulen Sirenen los, donnern scheinbar Helikopter knapp über den Köpfen der Besucher durch den Himmel. Die Polizei fährt mit Blaulicht durch die Straßen des Movie Parks. Die Stimmung ist aufgescheucht. Binnen weniger Minuten herrscht Ausnahmezustand.

Zombie-Apokalypse bricht aus

Spätestens jetzt dämmert es auch den Gästen. Dies ist keinesfalls ein regulärer Tag im Freizeitpark in Bottrop. Ab jetzt wird es schaurig. Denn noch bis 10. November läuft immer von donnerstags bis sonntags das Halloween Horror Festival. Und die Besucher sind mittendrin. Der Movie Park wird spätestens jetzt zu den „Horrorwood Studios“. Mit Ausnahme des (vor allem für Kinder geeigneten) Nicklands humpeln Zombies und andere zwielichtige Gestalten durch die Themenbereiche. Mal sind sie gut hörbar, da sie ihre Meuchelwerkzeuge – eine Axt, ein Beil, einen Baseballschläger – provokativ über den Boden schleifen lassen. Ein anderes Mal schleichen sie sich leise an die arglosen Besucher heran, um sie zu erschrecken.

Wer auf Halloween und Grusel steht, erlebt vier Stunden Gänsehaut. Überall sind die aufwendig geschminkten und kostümierten Darsteller zu finden. Immer wieder mogeln sie sich auch in die Warteschlangen vor den Fahrgeschäften, um die Besucher dort Angst einzujagen. Bis 22 Uhr hat der Park an Tagen des Halloween Horror Festivals geöffnet. Die meisten Fahrgeschäfte sind ebenfalls so lange geöffnet. Allerdings richtet sich das Interesse der Horror-Fans in den Abendstunden vor allem den acht Grusel-Labyrinthen.

Fleischfabrik handelt mit Körperteilen

Zwei von ihnen – The Walking Dead Breakout und Wrong Turn – gibt es gegen einen Aufpreis, die anderen sechs sind im Eintritt enthalten – und lohnen sich alle. Für Kinder ab zwölf Jahre bereits geeignet ist das Campout, bei dem die Gäste unter freiem Himmel durch ein Waldstück gehen und dabei allerhand böse Überraschungen auf sie lauern. Vier weitere Mazes sind ab 16 Jahren erlaubt. Erstens: The Slaughterhouse, das als abgewandelte Fleischfabrik mit menschlichen Körperteilen handelt und die Besucher in deren Herstellungsprozess einweiht.

Zweitens: Insidious – Chapter 2, das in Anlehnung an den Horrorfilm eine nervenaufreibende Reise in eine schreckliche Parallelwelt verspricht. Drittens: Der Circus of Freaks, in dem mysteriöse Affen und gruselige Clowns regieren und bei dem die Besucher mitunter in einem Zirkuszelt anstehen. Viertens: Project Ningyo – eine neue Attraktion. Das Ziel der dort lebenden Kreaturen ist die Herstellung eines Serums zu ewigem Leben. Dass dabei einiges schief läuft, erfahren die Besucher bei ihrem Rundgang durch die Labore.

Im 4D-Kino treibt Pennywise sein Unwesen

Mindestens volljährig muss dagegen sein, wenn dann auch noch Hostel besuchen möchte. In der Warteschlange dudeln noch alte holländische Schlager durch die Lautsprecher. Sie sollen die Gäste in trügerische Sicherheit wiegen. Im Innern dieser Unterkunft lauern aber Abgründe.

Diese Labyrinthe sind definitiv die Highlights des Halloween Horror Festivals und definitiv ein Muss, wenn man den Park besucht. Sollte noch ausreichend Zeit sein, können Gäste obendrein im 4-D-Kino eine Kurzfassung von Stephen King’s „Es“ sehen, bei dem der fürchterliche Clown Pennywise sein Unwesen in der Kleinstadt Derry treibt. Darüber hinaus erwartet die Besucher bis zu dreimal täglich eine Hypnose-Show sowie zum Abschluss ein Feuerwerk.

Wer unterdessen die Nerven etwas schonen möchte, kann auch DJ Max Bering lauschen, der vier Stunden lang House auflegt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7031246?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F1970558%2F
„Ohne die Schiene droht der Kollaps“
Sie diskutierten über das Konzept der Münsterland-S-Bahn (v.l.): Prof. Heiner Monheim, Georg Hundt vom Verein Debatte, Uwe Schade und Joachim Brendel.
Nachrichten-Ticker