Das Gedächtnis der Stadt
Stadtmuseum fusioniert mit Stadtarchiv

Das Stadtarchiv kann auf eine beeindruckende Geschichte zurückblicken. Bereits im Mittelalter gab es Menschen, die das Gedächtnis der Stadt zusammenhielten, seit 100 Jahren geschieht dies sogar durch einen hauptamtlichen Stadtarchivar.

Sonntag, 31.03.2013, 14:00 Uhr aktualisiert: 31.03.2013, 16:18 Uhr

Ende 2013 wird das Stadtarchiv mit dem Stadtmuseum zusammengelegt. In Zeiten, in denen gespart werden muss, erscheint dieser Schritt nicht nur als finanziell folgerichtig, sondern auch als inhaltlich nachvollziehbar – kümmern sich doch beide Ämter um die Geschichte dieser Stadt.

Doch ganz so einfach ist es nicht. Das Stadtmuseum musste in den vergangenen Jahren personell bereits Federn lassen, Ausstellungsprojekte wurden gestrichen. Wenn sich zwei geschwächte Partner zusammentun, muss daraus nicht unbedingt etwas Starkes entstehen – die Gefahr ist groß, dass die Arbeit von Archiv und Museum unter der Fusion leiden könnte.

Das wäre gerade für eine geschichtsträchtige Stadt wie Münster eine tragische Entwicklung. Politik und Verwaltung sollten daher alles daransetzen, dem fusionierten Amt die Arbeit nicht noch mehr zu erschweren – und sicherstellen, dass das Vermächtnis dieser Stadt auch in Zukunft so behandelt wird, wie es das verdient.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1582764?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F1797528%2F1797530%2F
Nachrichten-Ticker