Öffentlichkeit im Gerichtssaal
Hereinspaziert!

Gerichtssäle sind nicht einladend genug. Obwohl hinter den Türen der Gerichte Urteile „im Namen des Volkes“ gesprochen werden, glänzt das Volk durch Abwesenheit. Das ist kein Wunder: Gerichtsverhandlungen sind – anders als es im Fernsehen oft scheint – ein Hort der leichten Unterhaltung. Ganz im Gegenteil: Angeklagte sind in der Regel nervös, ängstlich, wütend – auf jeden Fall in einer Ausnahmesituation. Für viele von ihnen geht es ums Ganze. Deswegen ist es nötig, dass im Gericht möglichst viele Zuschauer sitzen, die ein Auge auf die Parteien werfen: auf Richter, Verteidiger und Staatsanwälte. Darum wird es höchste Zeit, dass die Menschen in Deutschland so selbstverständlich in den Gerichtssaal kommen wie Fritz Jerke.

Donnerstag, 04.04.2013, 18:04 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1589159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F1797528%2F1797530%2F
Nachrichten-Ticker