Zurück in der Kunstwelt
Rehberger-Projekt am Bahnhof

Die letzten Skulptur-Projekte liegen eine gefühlte Ewigkeit zurück, die nächsten folgen erst in vier Jahren. Da kommt das Kunstprojekt von Tobias Rehberger genau zum richtigen Zeitpunkt.

Mittwoch, 15.05.2013, 08:05 Uhr

Graue Schaltkästen in grellbunte Sitzmöbel zu verwandeln, wird nicht nur das Image des Bahnhofs-Viertels (weiter) aufmöbeln, sondern zudem dafür sorgen, dass Münster wieder auf der nationalen und internationalen Kunst-Landkarte auftaucht. Das wohl einzigartige Projekt von Rehberger ist damit nicht nur ein künstlerisches Statement – sondern auch ein Beitrag zum Standortmarketing.

Das Engagement der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Bahnhofsviertel kann man – gerade in Zeiten leerer öffentlicher Kassen – gar nicht genug würdigen. Fast eine viertel Million Euro hat sie in den eigenen Reihen und bei Sponsoren eingesammelt – das ist ein beeindruckendes Ergebnis, von dem alle Münsteraner sowie Kunstinteressierte aus nah und fern profitieren werden.

Auch wenn das Projekt noch gar nicht umgesetzt ist: Schon jetzt zeichnet sich ab, dass es nur Gewinner geben wird.

Martin Kalitschke

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1660332?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F1797528%2F1797529%2F
Manolito Schwarz im Recall-Finale
Manolito Schwarz
Nachrichten-Ticker