Keine zündende Idee
Feuerwerk an Allerheiligen

Muss man alles ausnutzen, was rechtlich möglich ist? Man kann, wie die Send-Schausteller mit ihrem geplanten Feuerwerk an Allerheiligen zeigen. Doch von Feingefühl zeugt eine solche Ansetzung ganz gewiss nicht, mag sie auch juristisch betrachtet dem Feiertagsgesetz in Nordrhein-Westfalen entsprechen.

Dienstag, 22.10.2013, 19:10 Uhr

Die Vorstellung, dass am Abend eines stillen Feiertags Raketen in den Himmel über Münster knallen, dürfte beliebigen Kreisen noch Vergnügen bereiten. Für diejenigen jedoch, die Allerheiligen in Gedenken an ihre Verstorbenen begehen, bedeutet das Feuerwerk eine Störung. Und das an einem Tag, der wie wenige zum Innehalten und dankbaren Erinnern einlädt.

Auch in einer mehr und mehr säkularen Welt bleibt eines unumstößlich: Der 1. November ist ein Hochfest der katholischen Kirche , das begründet auch den arbeitsfreien Tag. Ist dann ein bisschen Verständnis und Respekt über das Gesetz hinaus zu viel verlangt?

Ob Feuerwerk oder Fußball – an Allerheiligen sind das keine zündenden Ideen.  Dirk Anger

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1991007?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F1797528%2F2075734%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker