Bedenken gegen neue Gesamtschule in Münster
Teure Großbaustelle

Die Zeit ideologisch geführter Schuldebatten ist vorbei. Trotzdem kann das parteiübergreifende „Ja“ zur städtischen Gesamtschule im Ostviertel nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Projekt unter einem schlechten Stern steht.

Mittwoch, 14.10.2015, 06:10 Uhr

Wie die Stadt in einem Ratspapier einräumt, ist der Schulfrieden in der Region gefährdet. Insgesamt sechs Umlandgemeinden haben Vorbehalte geäußert. Sie befürchten, dass die ohnehin hochattraktive Bildungsstadt Münster eine noch größere Sogwirkung entfaltet und das Schulangebot vor den Toren Münsters ausbluten lässt.

Darüber hinaus muss bei der Gesamtschule mit teuren Übergangslösungen gearbeitet werden. Die Schule geht 2016 an den Start, das Schulgebäude aber wird erst 2020 fertiggestellt. Jeder kann sich vorstellen, unter welchem immensen Zeitdruck das Bauvorhaben steht. Um die Jahr für Jahr wachsende Gesamtschule baulich nicht vor die Wand zu fahren, wird der Zeitaspekt gegenüber dem Kostenaspekt immer den Vorzug erhalten. Leider!

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3565931?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F4852742%2F4852745%2F
Nachrichten-Ticker