Kommentar zum Verkaufs-Verbot
Die Verdi-Keule schmerzt

Zweimal Hiltrup, dann die Hammer Straße, nun der Herbst-Send – das Verwaltungsgericht Münster kippt den vierten verkaufsoffenen Sonntag , den der Rat beschlossen hat. Das Entsetzen bei der Kaufmannschaft, aber auch den Schaustellern, die in diesem Fall ebenfalls die Zeche zahlen, ist groß.

Mittwoch, 28.09.2016, 17:09 Uhr

Kommentar zum Verkaufs-Verbot  : Die Verdi-Keule schmerzt
Foto: Ahlke

Die Verdi-Keule – die Gewerkschaft hatte mit kirchlichen und politischen Gruppen gegen verkaufsoffene Sonntage geklagt – schmerzt inzwischen mehr die Einzelhändler und Kunden als die Politik. In Zeiten von Online-Handel und Outlet Centern hat wohl niemand Verständnis dafür, dass der so beliebte Einzelhandelsstandort Münster kaum noch verkaufsoffene Sonntage anbieten kann.

Beim dahinplätschernden Bürgerentscheid weckt der erneute Richterspruch Emotionen. Die Münsterner haben es am 6. November in der Hand, ein deutliches Signal für die Zukunft der verkaufsoffenen Sonntage zu setzen.  

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4337151?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F4852729%2F4852733%2F
Was das „Bündnis für moderne Mobilität“ für Münster bringt
Oberbürgermeister Markus Lewe (r.) war am Donnerstag bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (M.) in Berlin zu Gast.
Nachrichten-Ticker