Kommentar
Müll am 1. Mai: Einfach nur übel

Kein schöner Anblick – so lassen sich, freundlich formuliert, Münsters Grünflächen am Tag nach dem 1. Mai beschreiben. Es geht aber auch drastischer: abstoßend, eklig, widerlich. Ein Kommentar.

Dienstag, 02.05.2017, 20:05 Uhr

Kommentar : Müll am 1. Mai: Einfach nur übel
Mitarbeiter der Stadt beseitigen am Aasee die Hinterlassenschaften des 1. Mais. Foto: Matthias Ahlke

Das Bild, das sich Passanten und Radfahrern, vor allem aber den Mitarbeitern der Abfallwirtschaftsbetriebe am Dienstagmorgen bot, hat mit Gedankenlosigkeit oder Oberflächlichkeit nichts mehr zu tun.

Tonnenweise Müll – ob am Aasee , in der Prome­nade, am Kanal oder im Wienburgpark: Das ist richtig übel. Und passt so gar nicht zu dieser Stadt, die mit Aktionen wie „Sauberes Münster “ jährlich Tausende von Freiwilligen dazu aktiviert, Abfall von Spielplätzen, Grünstreifen oder Schulhöfen aufzusammeln. Mit von der Partie sind dabei immer viele Kinder, die fleißig aufheben, was ­andere hinterlassen haben. Nach dem Motto „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. . .“

Diejenigen, die am Montag ihren Abfall auf den grünen Wiesen hinterließen, haben wohl ­leider nichts gelernt.

Aufräumen nach dem Maifeiertag: Jede Menge Müll

1/29
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4806746?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F4852725%2F4973750%2F
Mopsdame Wilma ist wieder da
Ein deutsches Hundeleben kann ganz schön turbulent sein: Edda, von ihrem jetzigen Frauchen in Wilma umbenannt, hat in ihrem jungen Hundeleben schon einen Streifen mitgemacht.
Nachrichten-Ticker