Kommentar zum Neubau im Bahnhofsviertel
Eine gute Nachricht

Der Verkauf des Tankstellen-Grundstücks an der Von-Steuben-Straße ist eine gute Nachricht – vor allem für die Menschen, die hier leben. 

Mittwoch, 02.08.2017, 20:08 Uhr

Kommentar zum Neubau im Bahnhofsviertel : Eine gute Nachricht
Auf dem ehemaligen Tankstellen-Grundstück der Westfalen AG wird nun die Pro Urban aus Meppen bauen. Foto: Matthias Ahlke

Seit dem Abriss der Tankstelle hatten sich auf dem Areal zunehmend Dealer und Drogenkonsumenten breitgemacht und die Anlieger, die dort zum Teil seit Jahrzehnten wohnen, zur Verzweiflung gebracht. Stadt und Polizei gerieten in die Kritik – aber auch die Westfalen AG , die offenbar nicht genug unternahm, um die Szene von ihrem Grundstück fernzuhalten.

Mehr zum Thema

Meppener Investor erwirbt ehemaliges Tankstellen-Grundstück: Westfalen verkauft Problem-Areal

...

Das Versprechen der neuen Besitzer, sich um das Gelände zu kümmern, wird die Anwohner aufatmen lassen. Stehen erst einmal die geplanten Neubauten, dürfte sich die Situation an der „kleinen“ Bahnhofstraße nachhaltig verbessern. Keine Frage: Die Veränderung des Viertels gewinnt an Fahrt. Gut möglich, dass Dealer und Drogenkonsumenten diesen Bereich in Zukunft meiden werden. Doch ob sie ganz aus dem Bahnhofsviertel verschwinden, das erscheint doch mehr als fraglich.  

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5052182?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Nachrichten-Ticker