Kommentar
Kein Stadion vor den Toren Münsters: Absturz in Bösensell

Überraschender sportlicher Höhenflug, nicht unerwarteter Absturz bei den hochtrabenden Stadion-Plänen in Bösensell: Der Preußen-Adler legt in diesen Tagen eine wilde Flugkurve hin. 

Freitag, 02.11.2018, 20:41 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 02.11.2018, 20:32 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 02.11.2018, 20:41 Uhr
Kommentar: Kein Stadion vor den Toren Münsters: Absturz in Bösensell
Auf diesem Gebiet in Bösensell wollte der SC Preußen Münster sein neues Stadionprojekt realisieren. Foto: di

Das Scheitern des Projekts kurz hinter Albachten kommt indes nicht aus heiterem Himmel. Die Zweifel an der Sinnhaftigkeit eines Bundesliga-Stadions in der kleinen Sendener Gemeinde wurden vor Ort eher lauter. Den Nutzen der Arena und einen möglichen Wachstumsfaktor für die kleine Ortschaft nachhaltig zu vermitteln, ist den Preußen offensichtlich mit Blick auf die Bevölkerung nicht erfolgreich gelungen. Wohl auch, weil das Tempo, mit dem die SCP-Verantwortlichen glaubten, ihr Großprojekt Stadion realisieren zu können, viele überfordert hat.

Dabei war der Zeitplan von Anfang erkennbar viel zu eng gesetzt. Sollten die Preußen andernorts einen neuen Anlauf wagen, sollten sie diese Lehre mitnehmen und behutsamer vorgehen. Die Hammer Straße ist jedenfalls bisher unter allen Möglichkeiten nicht die schlechteste Adresse.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6162945?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker