Kommentar zum Windrad Haskenau
Kein Ruhmesblatt

Mag sein, es trifft die Falschen. Weder hat die BV Ost das Windrad Haskenau letztlich zu verantworten, noch ist der Bau in ihren Reihen allzu populär. Dass ausgerechnet sie nun den Zorn der Windkraftgegner auf sich zieht, ist ein bisschen ungerecht.

Montag, 18.02.2019, 20:00 Uhr

Aber nur ein bisschen. Für die gesamte Kommunalpolitik Münsters ist der Fall Haskenau kein Ruhmesblatt. Rat und Verwaltung haben vor zwei Jahren nach zäher Diskussion grünes Licht gegeben – und kurz darauf schon wollte es niemand mehr gewesen sein. So ein großes Windrad – ja, wenn man das geahnt hätte . . . ! Selbstbewusste Energiepolitik sieht anders aus. Das spüren die Betroffenen. Und greifen dankbar das Angebot auf, ihren Unmut mit Hilfe eines brennend eifrigen Fürsprechers wenigstens in einer BV-Sitzung vorzubringen. Falsches Format, falsches Gremium, Misstrauen auf allen Seiten – daraus konnte nichts werden.

Vielleicht sieht man die Dinge nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts klarer. Davon unabhängig: Die Stadt ist den Anliegern noch eine Informationsveranstaltung und jede Menge Deutlichkeit schuldig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6402365?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Nachrichten-Ticker