Kommentar: Unterhaus stimmt über Verschiebung ab
Risiko für die Brexiteers

Hat noch jemand den Überblick, der wievielte Akt im Brexit-Theater derzeit in London aufgeführt wird? Was auf den ersten Blick vermutlich für Erleichterung in Brüssel und Berlin sorgt und auch so manche Briten aufatmen lässt, birgt allerdings eine mehr als interessante Gefahr – vor allem für die Hard­liner in den Reihen der britischen Konservativen.

Dienstag, 26.02.2019, 19:44 Uhr aktualisiert: 26.02.2019, 21:28 Uhr
Kommentar: Unterhaus stimmt über Verschiebung ab: Risiko für die Brexiteers
Theresa May im Unterhaus. Foto: House Of Commons

Denn die mögliche Verschiebung des Ausstiegs be­deutet ja noch lange nicht, dass der Ausgang des Verfahrens klar wird. Für die Brexiteers könnte die Verschiebung also das große Risiko bergen, dass die ganze Angelegenheit doch noch gekippt wird. Könnte also sein, dass Boris Johnson und Co. doch noch in letzter Minute dem vorliegenden Vertrag zustimmen, weil sie sonst eventuell mit leeren Händen dastehen. Paradox.

Und die EU-Freunde an der Themse? Sie werden sich nun ins Zeug legen wollen für eine zweite Abstimmung und hoffen, dass der ganze furchtbare Spuk doch noch vermieden werden kann. Eines wird sich aber wohl kaum verhindern lassen: dass Theresa May in abseh­barer Zeit ihren Sessel in der Downing Street räumen muss. Die Wetten laufen, dass dies nach den Regionalwahlen Anfang Mai der Fall sein wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6423702?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Fußball: 3. Liga: Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Nachrichten-Ticker