Kommentar zum Kreuzviertel
Keine Misstöne

Um es vorweg auf den Punkt zu bringen und allen möglichen Gerüchten vorzubeugen: Es gibt keinen Streit, keine Missklänge, es gibt einfach nur den Wunsch des Musikmachers Wolfgang Halberscheidt, nach 25 Jahren und damit nach 25 Veranstaltungen mehr Zeit zu haben. Dafür hat der Vorstand der Kreuzviertler Geschäftsleute vollstes Verständnis. Nur die Fußstapfen, in die jetzt der Nachfolger tritt, sind groß. Denn Wolfgang Halberscheidt als Galionsfigur der bürgernahen Veranstaltung hat es in all den Jahren geschafft, dem Kreuzviertelfest einen eigenen Stempel aufzudrücken. Nicht umsonst überlebt ein solches Stadtteilfest bis heute – und erfreut sich auch nach 30 Jahren noch von Jahr zu Jahr einer zunehmenden Beliebtheit. Das Kreuzviertelfest unterscheidet sich aber auch wohltuend von anderen Festen in der Stadt. Der Vorstand mit Eva-Maria Husemeyer an der Spitze weiß um die Verantwortung, diese etablierte Veranstaltung in diesem Sinne und mit behutsamen Veränderungen fortzuführen.

Samstag, 02.03.2019, 16:00 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6434390?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Nachrichten-Ticker