Erdogan und die russischen Raketen
Ein Keil in der Nato

Ein Zurück gibt es nun nicht mehr: Die ersten russischen Raketen des Abwehrsystems S-400 sind in der Türkei eingetroffen. Präsident Erdogan kompromittiert damit seine Bündnispartner – die USA und die Nato. Ein Kommentar. Von Michael Giese
Freitag, 12.07.2019, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.07.2019, 19:00 Uhr
 Das vom russischen Verteidigungsministerium veröffentlichte Videostandbild zeigt das S-400-Flugabwehrsystem auf dem syrischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim.
 Das vom russischen Verteidigungsministerium veröffentlichte Videostandbild zeigt das S-400-Flugabwehrsystem auf dem syrischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim. Foto: dpa
Kremlchef Putin darf sich genüsslich die Hände reiben. Moskau gelingt es mit diesem Waffengeschäft, einen massiven Keil in die westliche Allianz zu treiben. Ob die russischen Raketen tatsächlich zum Sicherheitsrisiko werden, sei zunächst einmal dahingestellt.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6773769?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker