Hohe Abgabenlast in NRW
Ein Armutszeugnis

Es ist mehr als ein teures Ärgernis. In Nordrhein-Westfalen zahlen die Bürger unverändert die höchsten Grundsteuern. Dies trifft nicht nur Eigentümer, sondern belastet auch – umgelegt – das Portemonnaie eines jeden Mieters. Zudem ist nicht nur die Grundsteuer unverhältnismäßig hoch, auch die von Rot-Grün 2015 angehobene Grunderwerbssteuer wurde bisher nicht wieder gesenkt. Auch dies verteuert den Erwerb von Eigentum, auch das macht Wohnen teuer.

Dienstag, 20.08.2019, 15:46 Uhr aktualisiert: 20.08.2019, 15:48 Uhr
Als Rechtfertigung für die überdurchschnittlich hohen Müllgebühren in Münster dient die monatliche Sperrgutabfuhr.
Als Rechtfertigung für die überdurchschnittlich hohen Müllgebühren in Münster dient die monatliche Sperrgutabfuhr. Foto: Privat

Nur zur Erinnerung: Deutschland befindet sich im zehnten Jahr des wirtschaftlichen Aufschwungs, der dem Staat seit Jahren auf allen Ebenen Rekordeinnahmen beschert. Anstatt allerdings dem Bürger wenigstens partiell an diesem Steuerplus (das sich ja durch die wirtschaftliche Tatkraft von Arbeitnehmern und Arbeitgebern finanziert) zu beteiligen und die Abgabe zu senken, ist wenig bis nichts passiert.

Dieses Vorgehen könnte sich bald rächen. Wenn der Aufschwung zumindest ins Stocken gerät, werden dies mittelfristig auch die Kämmerer und Finanzminister spüren. Ein weiteres Drehen an der Steuerschraube wäre aber sowohl ein finanzpolitischer Offenbarungseid als auch Gift für die Binnennachfrage.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6862418?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Wie viel Lärm ist für Anwohner zumutbar?
Ob auf diesem Parkplatz an der Ostbeverner/Einener Straße eine Garage für zwei Feuerwehrfahrzeuge gebaut werden darf, damit beschäftigte sich am Montag das Oberverwaltungsgericht Münster.
Nachrichten-Ticker